Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Afrika
  • Marokko
  • Abenteuerreise
  • Erlebnisreise

Südmarokko

Abseits der Hauptrouten
Reisedauer: 18 Tage
Marokko (Foto: ARR Reisen)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●●○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●○○○

Muße
●●○○○

Aktiv
●●○○○

Durch die Schluchten des Hohen Atlas zu den Palmenhainen und Speicherburgen des Anti Atlas, weiter zu den Dünen des Erg Chigaga und zur Küste des Atlantischen Ozeans.

Bei dieser neu zusammengestellten Reise geht es weit in den Süden Marokkos. Im Anti-Atlas erleben wir eindrucksvolle Granitlandschaften, einsame Bergtäler und kleine Dörfer. Die Atlantikküste ist geprägt von Sanddünen, faszinierenden Felsformationen, einer reichhaltigen Vogelwelt und kleinen Fischerhäfen. Zum Abschluss der Reise geht es in die Stadt Marrakesch, wo wir durch die verwinkelten Gassen der Medina streifen.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Marrakesch

    Flug nach Marrakesch. (A)

  • 2. Tag: Marrakesch – Anima Garten – Telouet – Ait Ben Haddou (200 km)

    Wir besuchen Andre Heller Anima Garten. Danach nehmen wir die Straße nach Ouarzazate. Vorbei an den Olivenhainen des Oued Zat führt die Straße auf den 2.260 m hohen Tizi-N-Tichka Pass. Die Straße über den Pass wurde in den 1920er Jahren von den Franzosen erbaut. Der Pass ist auch eine natürliche Barriere zwischen dem ozeanischen Einfluss und den Wüstengrenzen. Wir besuchen die Telouet Kasbah. Die am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaute Kasbah El Glaouis liegt auf einer Erhebung etwas außerhalb des Dorfes, die auch der Ursprung der einst mächtigen Pacha Glaoui Familie ist. Abendessen und Übernachtung in der Kasbah Ellouz in Tamdakht. (FA)

  • 3. Tag: Ait Ben Haddou – Skoura – Dades (200 km)

    Besuch des malerischen Ait Ben Haddou, das etwa 30 km von Ouarzazate entfernt auf einem Hügel entlang des Flusses Onyla liegt. Lawrence von Arabien wurde hier gedreht und Orson Welles nutzte es als Drehort für Sodom und Gomorrah. Unter UNESCO Aufsicht hat man in den letzten Jahren einiges restauriert. Ait Ben Haddou war einst ein wichtiger Ort an der ehemaligen Karawanenstraße zwischen der Sahara und Marrakesch. Anschließend geht es weiter über die Oase Skoura, das Vallée des Rose und den Dades-Schluchten nach Boumalen-dades. (FA)

  • 4. Tag: Dades – Tadaout N'Teblah – Nkob (90 km)

    Wir verlassen das Dades-Tal in Richtung Saghro-Massiv, um dessen wunderschöne Landschaften und die interessanten Bab N’Ali-Felsen zu entdecken. Abends erreichen wir die Oase Nkob, in der wir noch viele intakte Lehmbauten sehen können. (FA)

  • 5. Tag: Nkob – Draa Valley – Mhamid – Erg Chegaga (260 km)

    Heute entdecken wir das Draa-Tal, die schöne Ksours bis hin zum Palmenhain von Oulad Driss. Weiter nach Mhamid, eine Oasenstadt die nur wenige Kilometer von der algerischen Grenze entfernt ist. Hier geht es in die Dünen des Erg Chegaga. Abendessen und Übernachtung im Nomadenzelt. (FA)

  • 6. Tag: Erg Chegaga – Foum Zguit – Taznakht (180 km)

    Am Morgen können wir durch die Dünen spazieren, bevor wir von den Fahrzeugen abgeholt werden. Über Iriki erreichen wir Foum Zguit am Fuße der Bani-Berges. Weiter geht es nach Taznakht, einer Palmenoase inmitten der steinigen Berglandschaft. (FA)

  • 7. Tag: Taznakht – Tislit – Taliouine – Taroudant (220 km)

    Wir befinden uns am Rande das Siroua Massiv und entdecken einige Berberdörfer. Besonders beeindruckend sind die Felsformationen der Tislit Schluchten. Weiter geht es nach Taliouine, das für seine Safranproduktion bekannt ist. Zur Nächtigung geht es weiter in die größere Stadt Taroudant, die manchmal als die kleinere Schwester von Marrakesch bezeichnet wird. (FA)

  • 8. Tag: Taroudant – Tizourgane – Tafraoute (170 km)

    Heute geht es über das westliche Antiatlasgebirge nach Tafraoute und ins Tal der Ammeln. Zuvor besuchen wir das Bergdorf Tizourgane, das direkt auf einer Bergspitze angelegt wurde. Der Ort ist noch komplett von einer Mauer umgeben.
    Tafraout liegt inmitten einer faszinierenden Granitlandschaft und ist von Argan-, Mandel- und Olivenbäumen umgeben. (FA)

  • 9. Tag: Tafraout – Igmir – Tamanart – Icht (130 km)

    Die heutige Fahrt bringt uns durch einsame Bergtäler mit kleinen durchwegs von Berbern bewohnten Dörfern an den Süd-Abhang des Gebirges. Auf Felsgravuren dargestellte Tiere zeugen – in dieser seit langem von Trockenheit heimgesuchten Region – von Perioden größerer Feuchtigkeit während des Neolithikums. Unser Etappenziel Icht liegt in einem Palmenhain nicht weit von Foum al Hisn am Austritt eines der großen Trockentäler in die Wüste. (FA)

  • 10. Tag: Icht – Amoudi – Taghjijt – Oase von Tighmert (160 km)

    Unterwegs in Richtung Guelmim besuchen wir einen der eindrucksvollsten Agadire Marokkos. Der kollektive Speicher mit seinen wie Schließfächer angeordneten Kammern thront wie ein Adlerhorst über dem Tal von Amtoudi. Er stand vom 12. Jahrhundert bis ins Jahr 1956 in Verwendung und ist heute ein gut gehütetes Denkmal der Berberkultur Nordafrikas. (FA)

  • 11. Tag: Tighmert – Asrir – Ras Oumlil – Kap Draa – Tafnidilt (150 km)

    Wir verlassen die wunderschöne Oase von Tighmert und fahren über Ras Oumlil in Richtung Atlantikküste. Durch eine wahre Mondlandschaft kommen wir zu einer spektakulären Schlucht und bei Aourioura zu den ersten Stranddünen. Direkt den Strand entlang erreichen wir Kap Draa, wo das größte Wadi Süd-Marokkos nur mehr selten Wasser zum Atlantik strömen lässt. Der Küstenabschnitt ist wichtiges Rastgebiet auf der Vogelflug-Route ins südlich der Sahara gelegene Afrika. Übernachtung in Ksar Tafnidilte. (FA)

  • 12. Tag: Tan Tan – Oued Chbika – Akhfnir (130 km)

    Wir folgen der Küste des Atlantischen Ozeans weiter Richtung Süden. Vorbei an Tan Tan halten wir am Wadi Chbika inmitten einer schönen Dünen-Landschaft mit der Möglichkeit für Vogelbeobachtung entlang den Ufern des Wadis. Am Nachmittag erreichen wir Akhfnir, einer der klassischen Stationen für Reisende und Händler auf dem Weg nach Schwarz-Afrika. (FA)

  • 13. Tag: Akhfnir – Khnifiss Nationalpark – Akhfnir (60 km)

    Den ganzen Tag verbringen wir im Khnifiss National Park der 2006 eingerichtet wurde, um den Lebensraum für zahlreiche Vogelarten an diesem Ort des unmittelbaren Zusammentreffens von Atlantik und klassischer Sahara-Landschaft zu erhalten. Feuchtgebiete sowie Wüstenregionen mit Salzpfannen und Dünen prägen das etwa 1.850 km² große Areal. Gelber Sand grenzt an die grünen Ufer der Lagune, wo man u.a. Flamingos, Raubseeschwalben und Löffelreiher beobachten kann. Fischer bieten ihre Boote für Fahrten an. Am späten Nachmittag besuchen wir auf dem Rückweg ins Camp die Salzgärten von Naila. (FA)

  • 14. Tag: Akhfnir – Tarfaya – Besuch des Museums A. St Exupèry – Tan-Tan (320 km)

    Heute erkunden wir die Stadt Tarfaya, die durch die Romane und den 18 monatigen Aufenthalt von A. St Exupèry legendär gewordenen ehemalige Cap Juby, Zwischenlandeplatz für die Postflieger nach Dakar. In der Architektur der Stadt drückt sich das Bemühen der marokkanischen Regierung aus Vorzeigestädte für die Bevölkerung der West-Sahara zu schaffen und diese damit fester an das Königreich zu binden. Dem A. St Exupèry gewidmeten Museum statten wir einen Besuch ab, bevor wir uns wieder auf den Weg nach Norden machen. (FA)

  • 15. Tag: Tan-Tan – Sidi Ifni – Agadir (380 km)

    Unsere letzte Etappe bringt uns über Guelmim nach Sidi Ifni. Der kleine Fischereihafen ist in Teilen seiner Architektur eine Reminiszenz an die Jahre der spanischen Kolonie. Entlang der Steilküste kommen wir über Mirleft nach Tiznit und erreichen gegen Abend Agadir. (FA)

  • 16. Tag: Agadir – Marrakesch (260 km)

    Fahrt nach Marrakesch. Am Nachmittag beginnen wir mit der Erkundung der Altstadt von Marrakesch, die als UNESCO Weltkulturerbe gilt. Wir schlendern dabei durch die engen Gassen des Suq. In der roten Stadt der sieben Heiligen folgen wir den Lebensadern des urbanen Organismus und kommen vom Mittelpunkt des Kutubija Minarettes in die mit Produkten des lokalen Handwerks überquellenden Gassen des Suq, zu Heiligengräbern und Brunnenhäusern, in Stadtpalais und Medrese. Übernachtung in einem klassischen Riad. (FA)

  • 17. Tag: Marrakesch

    Tag zur freien Verfügung, um die Rote Stadt im eigenen Tempo zu entdecken und das Flair dieser Stadt zu erfassen. (FA)

  • 18. Tag: Marrakesch – Wien

    Rückflug nach Wien. (F)

Leistungen

Teilnehmer: 6 – 12 Personen
Inkludierte Leistungen:
  • Flug ab/bis Wien inkl. aller Steuern und Gebühren
    (andere Abflugsorte fragen wir gerne an)
  • alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm
  • Fahrten mit Geländefahrzeugen (max. 4 Reiseteilnehmer pro Fahrzeug)
  • Nächtigung im Doppelzimmer des angeführten Hotels
  • Verpflegung wie tageweise angegeben – teilweise durch die Campingküche
    (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  • ARR Reiseleitung
Nicht inkludiert:
  • Trinkgelder
  • Versicherung
  • Getränke und persönliche Ausgaben

Besondere Hinweise

Geplante Hotels (Änderungen vorbehalten):
Marrakech / Hotel Amani
Ait Ben Haddoud / Dar Mouna
Dades / Kasbah Tizzarouine
N’Kob / Kasbah Imdoukal
Chegaga / Chez Naji
Tazaghnat / Hotel Taghdoute (sehr einfach)
Taroudant / Riad Hida
Tafraoute / Hotel Salama
Icht / Borj Beramane
Tighmert / La Maison nomade (einfaches Gästehaus)
Tafnidilte / Ksar Tafnidilte
Akfnir / Hotel Paris Dakar (sehr einfach)
Tan Tan / Hotel Belle Vue (sehr einfach)
Agadir / Hotel Tildi
Marrakech / Riad Catalina

Extras

Zuschlag Kleingruppe, 6-7 Teilnehmer / € 150,-
Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:

Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer:
Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis. Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Mi, 12.04.2023 - Sa, 29.04.2023
verfügbar
Preis ab: 3.540,00 €
EZZ: 450,00 €
Mi, 15.11.2023 - Sa, 02.12.2023
verfügbar
Preis ab: 3.640,00 €
EZZ: 450,00 €