Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Albanien
  • Europa
  • Kosovo
  • Montenegro
  • Nordmazedonien
  • Erlebnisreise
  • Kulturreise

Schätze Südosteuropas – unentdecktes Europa

Reisedauer: 10 Tage
Nordmazedonien, Ohrid (Foto: Rainer Skrovny, ARR Reisen)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●○○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●○○○

Aktiv
●○○○○

Jung sind die Republiken, die wir auf unserer Reise durch Südosteuropa besuchen werden, reich die Geschichte, gebirgig die Landschaft, zerklüftet die Küsten und mediterran wie auch vielfältig die Natur. Auf dieser 10tägigen Tour durch vier Länder haben wir historisch wichtige und sehenswerte Plätze zu einem außergewöhnlichen Programm zusammengefügt.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Tirana – Durres – Berat

    Flug nach Tirana. Treffen mit dem Reiseleiter und Transfer in die charmante Stadt Berat.
    Kurzer Stopp in der Küstenstadt Durres um hier das Römische Amphitheater zu besichtigen. Der Hafen vom antiken Dyrrhachium (im heutigen Durres) galt als Beginn der bereits im 2. Jahrhundert vor Christus gebauten „Via Egnatia“. Heute ist Durres wichtigster Hafen und die zweitgrößte Stadt des Landes.
    Nach einer kurzen Pause im Hotel Besichtigung Berats mit Besuch der Festung und des Onufri Ikonenmuseums. Die „Stadt der Tausend Fenster“ zählt zum UNESCO Welterbe und gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes; unvergleichlich liegen die weißen Häuser der Altstadt am Berghang. (A)

  • 2. Tag: Berat – St. Naum – Ohrid/Nordmazedonien

    Fortsetzung der Besichtigungen in Berat. Danach fahren wir über die nordmazedonische Grenze nach Ohrid. Ein besonders schöner Ort ist das herrliche Areal des Sveti Naum Klosters nahe der albanischen Grenze und 29 km südlich von Ohrid. Ankunft in Ohrid und Zeit zur freien Verfügung. (FA)

  • 3. Tag: Ohrid

    Unser Stadtspaziergang in Ohrid beginnt am St. Clement-Platz, führt zur Kirche St. Sophia aus dem 11. Jh., hinauf zum Römischen Theater, das bis in das 2. Jh. v. Chr. datiert sowie zum Plaoshnik, dem Platz, an dem die Kirche St. Clement wieder errichtet wurde. Sie ist dem Patron von Ohrid, dem heiligen St. Clement und dem St. Pantelejmon gewidmet. Neben der Kirche sind auch die Grundmauern einer frühchristlichen Basilika zu sehen sowie die Reste eines bischöflichen Palastes, der über einen sehr gut erhaltenen Mosaikboden und Swastikas verfügt, die auch auf den Böden früher christlicher Taufstätten gefunden wurden. Weiter geht es zur Kirche St. Jovan Kaneo, die Ende des 13. Jh. erbaut wurde und wegen ihrer einzigartigen Lage an den Klippen direkt über dem See eine der meistfotografierten Kirchen des Balkans ist. (FA)

  • 4. Tag: Ohrid – Skopje

    Nach dem Frühstück und etwas freier Zeit in Ohrid fahren wir nach Skopje.
    Tour durch die Hauptstadt Nordmazedoniens. Skopje weist eine mehr als zwei Jahrtausende zurückreichende Besiedlungsgeschichte auf und gehört somit zu den ältesten noch bestehenden Städten des Landes. Von besonderem Interesse ist der Mazedonien-Platz mit seiner riesigen goldenen Statue Alexanders des Großen, umgeben von vielen historischen Persönlichkeiten, die ebenfalls in Form von Statuen verschiedener Größe dargestellt werden. (FA)

  • 5. Tag: Skopje – Prizren – Decan – Peja/Kosovo

    Fahrt über die kosovarische Grenze. Erster Halt in Prizren, einer charmanten multikulturellen Stadt. Der große kulturelle Reichtum der Stadt wird dokumentiert durch archäologische Fundstätten, christliche Kultgebäude, islamisch-sakrale Gebäude und zahlreichen Gebäuden von besonders volkstümlicher Architektur.
    In Decan besichtigen wir das aus dem Mittelalter stammende serbisch-orthodoxe Kloster Visoki Decani, das im 14. Jh. erbaut wurde.
    Weiterfahrt nach Peja mit seiner abwechslungsreichen Landschaft. Besichtigung des Patriarchenklosters mit zahlreichen Fresken und Malereien – einem UNESCO Weltkulturerbe. (FA)

  • 6. Tag: Peja – Podgorica – Budva/Montenegro

    Eine schöne Strecke führt uns nach Podgorica, der Hauptstadt Montenegros. Die Altstadt Stari Varos ist der älteste und auch schönste Stadtteil. Seine Wurzeln reichen bis ins 15. Jh. zurück.
    Fahrt Richtung Küste nach Budva und Spaziergang durch die Altstadt. Wir besuchen die Zitadelle von Budva, die auf dem höchsten Punkt der Altstadt errichtet ist. (FA)

  • 7. Tag: Budva – Cetinje – Njegusi – Kotor – Perast – Budva

    Unser erstes Ziel ist Cetinje, bis 1918 Hauptstadt Montenegros und geschmückt mit zahlreichen historischen Gebäuden. Wir besuchen das Museum des montenegrinischen Königshauses, das 1871 errichtet wurde und Residenz des damaligen Königs Nicola I war. Unter anderem befindet sich hier das Staatsarchiv aus dem 14. Jh.
    Nächster Halt ist das Bergdorf Njegusi, das malerisch an den Hängen des Lovcen liegt.
    Weiterfahrt nach Kotor. Die fast 2.000 Jahre alte Stadt ist berühmt für ihre von einer eindrucksvollen 4,5 km langen Stadtmauer umgebene mittelalterliche Altstadt. Mit seinen bedeutenden kulturhistorischen Bauwerken und seiner Lage ist Kotor 1979 in das UNESCO Weltkultur- und naturerbe aufgenommen worden.
    Anschließend Besuch des traumhaft schön am Fuße des St. Elias-Bergs gelegenen Dörfchens Perast mit seiner herrlichen barocken und venezianischen Architektur.
    Anschließend bewundern wir auf der Gospa Skrpelja Insel die beeindruckende aus dem 17. Jh. stammende barocke Kirche „Unsere Frau der Felsen“. (FA)

  • 8. Tag: Budva – Shkodra – Kruja/Albanien

    Es geht retour nach Albanien. Unterwegs Fotostopp bei Sveti Stefan.
    Shkodras turbulente 2400jährige Geschichte hat viele interessante Relikte zurückgelassen, die einen Besuch lohnen.
    Die Fahrt geht weiter in das Dorf Fishta, dem Geburtsort des berühmtesten albanischen Franziskaners, Dichter der nationalen Wiedergeburt und Übersetzer Gjergj Fishta. Mittagessen im bekannten Bio-Restaurant Mrizi i Zanave – nach einem der Meisterstücke Fishtas benannt. Das Restaurant führt Bio-Spezialitäten der Regionen Kallmet und Zadrime. Hier genießen wir den Kallmet des Weinguts Arberi, einem in Barrique ausgebauten Rotwein.
    Danach fahren wir ins schön gelegene Kruja. (FM)

  • 9. Tag: Kruja – Tirana – Kruja

    Wir sehen Krujas Hauptattraktionen: die restaurierte Burg und Zitadelle, das Skanderbeg Museum und das Ethnographische Museum. Neben vielen anderen, für Albanien typischen Souvenirs gibt es hier auch handgemachte Teppiche, die direkt im Verkaufsraum hergestellt werden.
    Anschließend fahren wir in die Hauptstadt des Landes, Tirana. Stadtbesichtigung. Die erst 1920 zur Hauptstadt des Landes ernannte Stadt ist heute das Zentrum des Landes. Vom zentralen renovierten Platz „Sheshi Skanderbeg“ erreicht man zu Fuß zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die Umgebung Tiranas ist schon seit der Alterszeit bewohnt. Die ältesten Funde auf Stadtgebiet stammen aus der Römerzeit. Wir besuchen das Nationale Historische Museum sowie die Et‘hem Beg Moschee. (FA)

  • 10. Tag: Tirana – Wien

    Fahrt zum Flughafen und Heimflug. (F)

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Flüge Wien-Tirana-Wien inkl. Taxen und Sicherheitsgebühren
  • Nächtigung in Doppelzimmern von 3* & 4* Hotels
  • Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  • Bootsfahrt Ohridsee & Perast
  • örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleiter
  • lokale Reiseleiter in Mazedonien und Montenegro
  • moderner klimatisierter Reisebus
  • Eintrittsgebühren
Teilnehmer: 4 – 18 Personen

Extras

Ihr zusätzlicher ARR-Vorteil:

Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Do, 15.04.2021 - Sa, 24.04.2021
verfügbar
Preis ab: 1.720,00 €
EZZ: 230,00 €
Do, 23.09.2021 - Sa, 02.10.2021
verfügbar
Preis ab: 1.720,00 €
EZZ: 230,00 €