Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Asien
  • Saudi-Arabien
  • Erlebnisreise
  • Kulturreise

Saudi-Arabien

Tradition und Moderne
Reisedauer: 10 Tage

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●○○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●●○○○

Entdecken Sie mit ARR die Hauptstadt Riad, die alte Oasensiedlung Ushaiger, den Kamelmarkt von Buraydah, die Felsenmalereien von Jubbah, die faszinierende Gegend von Al Ula, die Nabatäergräber in Mada’in Sali und Jeddah – die Handelsmetropole am Roten Meer.
Bis vor kurzem war es relativ schwierig Saudi-Arabien zu bereisen. Nun hat sich das Land ausländischen Besuchern geöffnet und viele bisherige Beschränkungen sind weggefallen. Als „Wächter der Heiligen Stätten des Islams“ bleiben aber Mekka und Medina weiterhin Nicht-Moslems verschlossen. Wir werden daher in Medina auch nur die Randbezirke sehen.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Riad

    Abflug von Wien. Voraussichtlich Flug mit Turkish Airlines via Istanbul.

  • 2. Tag: Riad

    Voraussichtliche Ankunft in Riad gegen 3.00 Uhr. Transfer ins Hotel.
    Am späteren Vormittag beginnen wir unsere Stadtbesichtigung von Riad mit einem Besuch des Nationalmuseums, das der Haupthüter des saudischen Nationalerbes und der saudischen Kultur ist. Das Museum bietet einen Überblick über die Geschichte der arabischen Zivilisation von der Vorgeschichte bis zu unserer Neuzeit. Danach geht es weiter zum in der Nähe befindlichem Murabba-Palast, einem der historischen Gebäude der Stadt. Der Palast wurde nach seinem Platz mit der Form von 400 mal 400 Metern benannt. Am Nachmittag setzen wir unsere Tour durch Riad fort, wir besuchen das Masmak Fort und sein Museum, das die Geschichte der Eroberung Arabiens durch die Familie Al-Saud darstellt. Der Palast wurde während der Regierungszeit von Abdullah bin Rashid im Jahr 1895 n.Chr. erbaut, um als Militärgarnison für die Armee von Abdullah bin Rashid zu dienen. Seine Majestät König Abdulaziz, der Vater der heutigen Nation, eroberte das Fort 1902 und machte dieses Fort zum Geburtsort des 3. saudischen Königreichs. Wir werden dann den Dira Souq besuchen, der für den Kauf von antiken Teppichen und anderen saudischen Antiquitäten berühmt ist: Während wir bummeln, werden wir immer wieder die typischen Düfte des Souks wahrnehmen. Wir beenden unsere Tour mit einem atemberaubenden Aussichtspunkt von einem der berühmten Wahrzeichen von Riad, dem Königreichsturm und dem Faisaliah-Turm, beides große architektonische Leistungen. Am Ende des Tages Rückkehr zu unserem Hotel. Übernachtung in Riad.
    (F/-/-)

  • 3. Tag: Riad – Ushaiger – Buraydah

    Wir beginnen unsere Route mit dem historischen Dorf Ushaiger, einer der ältesten Siedlungen in der Region. Typisch sind Häuser mit der traditionellen Najdi-Architektur.
    Dann setzen wir unsere Route fort, vorbei an den Dörfern Mithnab und Al-Ghat, bevor wir Buraydah erreichen. Buraydah ist die Hauptstadt der Region Al Qassim im Herzen der Arabischen Halbinsel und liegt am Rande des Wadi Al-Rummah. In Buraydah ist die Landwirtschaft immer noch der Eckpfeiler der Wirtschaft. Die traditionellen Oasenprodukte wie Datteln, Zitronen, Orangen und andere Früchte sind immer noch sehr wichtig.
    Besucher von Al Qassim werden auch von seiner feinen traditionellen Lehmziegelarchitektur angezogen. Al Mithnab und Al Khabra sind gute Beispiele traditioneller befestigter Dörfer inmitten von Dattelpalmen. Der wunderschön restaurierte Souq Musawkaf in Unaizah ist eines der besten Beispiele dafür.
    Wir besuchen das Al Bassam Heritage House, welches 1955 mit traditionellen Najdi-Lüftungs- und Beleuchtungstechniken erbaut wurde; es erstreckt sich über 3.500 Quadratmeter. Das Dach enthält traditionelle Najd-Holzschnitzereien. Im Inneren können Besucher altes Handwerk, traditionelle Speisen, Volksmärchen, Gedichte und das Erbe und die Geschichte der Vorfahren genießen. Spät am Abend fahren wir zu unserem Hotel. (F/-/-)

  • 4. Tag: Buraydah – Ha’il

    Vormittags besuchen wir den Kamelmarkt in Buraydah. Jeden Tag findet am Stadtrand von Buraydah der größte Kamelmarkt der Welt statt, auf dem Tausende von Kamelen (sowie Ziegen und Schafe) gekauft und verkauft werden, teilweise auch mit Sätteln und anderem Zubehör. In der Regel ist ein dichtes Gedränge und auch der Geruch ist meist sehr intensiv, aber ein Besuch auf dem Markt ist ein wirklich einzigartiges Erlebnis.
    Nach dem Kamelmarkt verlassen wir Buraydah und fahren weiter in die Wüste. Wir halten in der vorislamischen Stadt Faid, die bereits an den alten Karawanenstraßen gelegen ist.
    Während dieser 3-stündigen Fahrt verlassen wir das Sedimentgelände von Qassim mit Sanddünen und Oasen voller Palmen für die imposanten Granitformationen des Jebel Aja, die an die Stadt Ha’il anschließen. Auf dem Weg durchqueren wir auch die östlichsten Lavafelder Saudi-Arabiens namens Harrat Al-Hutaymah. Wir übernachten in Ha’il. (F/-/-)

  • 5. Tag: Ha’il – Jubbah – Al-Ula

    Die heutige Strecke zwischen Ha’il und Al-Ula bietet großartige Wüstenerlebnisse. Die erste Etappe bringt uns in die Oase Jubbah, wo es mehrere archäologische Fundstätten menschlicher Besiedlung aus der Paläolithikum gibt.
    Jubbah ist von großen Sandsteinfelsen umgeben, auf denen zahlreiche Petroglyphen und Inschriften zu finden sind. Jubbah profitierte von vergangenen feuchten Phasen, die die trockene Arabische Halbinsel in eine Savanne verwandelten, ähnlich dem, was heute in vielen Teilen Afrikas zu finden ist.
    Während der letzten feuchten Periode, die vom 10. bis zum 6. Jahrtausend v. Chr. stattfand, füllte der Monsun Flüsse und Seen, an denen eine reichhaltige Tierwelt lebte. Diese Tierwelt ist heute nur mehr auf den Felsritzungen zu sehen und man kann Auerochsen, Geparden, Löwen und viele andere Tiere erkennen. 2015 wurde Jubbah wegen seiner zahlreichen Petroglyphen und reichen Inschriften zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
    Am frühen Abend kommen wir in Al-Ula an und checken in unserem wunderschön gelegenen permanenten Wüstenamp ein. Abendessen & Übernachtung in Al-Ula. (F/-/A)

  • 6. Tag: Al-Ula

    Al-Ula ist eine alte Oase, die seit etwa 7000 Jahren bewohnt ist. Während des 1. Jahrtausends v. Chr. entwickelt sich die Stadt Dedan, dank ihrer strategischen Lage an der Weihrauchstraße zu einem der ältesten arabischen Königreiche, das über die meisten der heutigen Provinzen Tabuk und Medina herrschte.
    Während des 1. Jahrhunderts v. Chr. ließen sich die Nabatäer, die aus Petra kamen, 30 Kilometer nördlich von Dedan in Al-Hijr nieder, wo sie 94 monumentale Gräber errichteten, die denen ähnelten, die sie in Petra ausgruben.
    Wir beginnen unseren Tag mit dem Besuch von alten Felsgravuren und kommen dann an der antiken Stadt Dedan vorbei, die eine wichtige Oase auf der Weihrauchhandelsroute zwischen Südarabien und der Mittelmeerwelt war. Weiter geht es in die Altstadt von Al-Ula, die zu Beginn der islamischen Ära zu einem wichtigen Zwischenstopp entlang des Pilgerweges nach Mekka wurde. Wir besuchen noch die antiken Stätten von Ekma und Abu ‚Aoud. Am späten Nachmittag geht es retour ins Hotel in Al-Ula.
    (F/-/A)

  • 7. Tag: Al-Ula – Mada’in Saleh – Medina

    Wir besuchen das berühmten Hegra (Mada‘in Saleh), die erste Stätte Saudi-Arabiens, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Mada‘in Saleh, dessen ursprünglicher Name auf Griechisch Al-Hijr oder Hegra war, ist die südlichste wichtigste Stadt des nabatäischen Königreichs, die dank des Karawanenhandels zwischen dem 2. Jahrhundert v. Chr. bis zur römischen Eroberung im Jahr 106 n. Chr. ihre Blütezeit hatte.
    Es ist die zweitreichste Stadt des nabatäischen Reiches, was an der Fülle an monumentalen Gräbern zu sehen ist. 94 geschmückte Grabdenkmälern, darunter einige der lebendigsten und am besten erhaltenen zeugen von den architektonischen Fähigkeiten der nabatäischen Baumeister.
    Wir erkunden diese faszinierende Stätte und sehen Gräber, alte Inschriften, Steinstrukturen und vieles anderes. Wir besuchen auch den Jebel Al-Fil für eine entspannte Zeit neben dem „Elefantenfelsen“. Danach fahren wir in die heilige Stadt Medina. (F/-/-)

  • 8. Tag: Medina – Jeddah

    Medina, das als eine der drei heiligsten Städte im Islam gilt, ist für Muslime etwas Besonderes, weil es der Ort ist, an dem der Prophet Muhammad nach seinem Exil aus Mekka Zuflucht fand. Ursprünglich als Yathrib bekannt, war Medina einst eine Oasenstadt mit einer Geschichte, die bis ins 6. Jahrhundert v. Chr. zurückreicht. Muslime hatten schon immer eine besondere Bindung zu dieser Stadt, weil dort der Prophet lebte, entscheidende Schlachten kämpfte, seine berühmte Moschee baute und auch dort zur Ruhe gelegt wurde. Es dreht sich um die Prophetenmoschee und andere Denkmäler, die Pilger aus der ganzen Welt anziehen. Wir können die Heiligen Stätten nicht besuchen, werden aber einige Sehenswürdigkeiten in der Umgebung besuchen. Nachmittags geht es mit der Bahn weiter nach Jeddah. (F/-/-)

  • 9. Tag: Jeddah

    Ab dem 7. Jahrhundert n. Chr. wurde Jeddah als wichtiger Hafen für Handelsrouten im Indischen Ozean etabliert, der Waren nach Mekka weiterleitete. Es war auch das Tor für muslimische Pilger nach Mekka, die auf dem Seeweg ankamen. Wir beginnen unsere Tour mit einem Besuch des alten Jeddah namens Al-Balad, das 2014 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.
    Dieser Spaziergang durch die Altstadt führt uns durch die engen Gassen; diese liegen meist komplett im Schatten der eleganten Turmhäuser aus Korallenstein und von großen Holzkonstruktionen namens Roshan. Die meisten der Häuser wurden im späten 19. Jahrhundert erbaut, aber einige von ihnen sind auch schon mehr als 400 Jahre alt.
    Wir sehen das Bait Nassif, eines der bekanntesten renovierten Häuser der Altstadt, das aus der Mitte des 18. Jahrhunderts stammt, den Alten Markt und die alte Moschee. Wir beenden unsere Tour bei der Corniche, einem 30 km langen Küstenstreifen der Stadt Jeddah am Roten Meer. Wir kommen auch an der Al-Rahmah-Moschee vorbei, die auch als schwimmende Moschee bekannt ist, da sie auf Pfählen über dem Wasser gebaut ist. Übernachtung in Jeddah.
    (F/-/-)

  • 10. Tag: Jeddah – Wien

    Rückflug nach Wien.

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Flüge Wien – Riad / Jeddah – Wien inkl. Taxen und Gebühren
    (andere Abflugsorte fragen wir gerne an)
  • alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm
  • alle Fahrten laut Reiseverlauf mit klimatisierten Deluxe-Fahrzeugen
  • 9x Nächtigung im Doppelzimmer guter Hotels
  • Verpflegung wie tageweise angegeben
    (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  • englischsprachige lokale guides
  • ARR Reiseleitung
Nicht inkludierte Leistungen:
  • NEU ab 1. Sept: Visum bei Einreise erhältlich (Kosten SR 300,- / ca. € 85,-)
  • Persönliche Reiseversicherung
  • Trinkgelder
ARR-Reiseleitung: Rainer Skrovny, Herbert Nekam
Teilnehmer:7 – 15 Personen

Besondere Hinweise

Das Land hat sich erst vor kurzem für ausländische Touristen geöffnet. Daher hat diese Reise teils den Charakter einer „Entdeckerreise“. Das bislang kaum zu erhaltende Visum wird nun formlos online erteilt.
Auch die Kleidervorschriften für Frauen haben sich gelockert. Die weiblichen Teilnehmer müssen im Land keine Abaya und kein Kopftuch mehr tragen.
Trotz der Lockerung der Kleidervorschriften, ist ein zurückhaltendes Verhalten im Land angebracht.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier auf der Seite von Visit Saudi

Geplantes Hotels: (Änderungen vorbehalten)
Riad / Centro Olaya
Buraydah / Golden Tulip
Ha’il / Holiday Villa
Al Ula / Sahary Resort
Medina / Le Meridien
Jeddah / Radisson Blu Plaza

Extras

Zuschlag Kleingruppe, 7-9 Personen  /  € 320,-

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Do, 01.12.2022 - Sa, 10.12.2022
Restplätze verfügbar
Preis ab: 4.670,00 €
EZZ: 1.100,00 €
Do, 19.01.2023 - Sa, 28.01.2023
verfügbar
Preis ab: 4.760,00 €
EZZ: 1.100,00 €