Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Österreich
  • Erlebnisreise
  • Wandern/Trekking

Osttirol, Almen – Bauernhöfe – Naturprodukte

Genusstage: Wandern – Kultur – gute regionale Küche
Reisedauer: 6 Tage
Osttirol (Foto: Christine Emberger, ARR Reisen)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●●○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●●○

Muße
●●●○○

Aktiv
●●●○○

„Osttirol ist anders. Authentischer, ursprünglich, echter, reduzierter. Und zwar reduziert auf das Notwendige, auf das Wesentliche. Auf das, was es wirklich braucht.
Osttirol ist das Berg-Tirol.“ – so wirbt Osttirol für seine Region!

Die meisten Täler zeichnen sich durch eine authentische Architektur aus, Almhütten prägen das Landschaftsbild und reizvolle Kirchen mit alten Fresken lassen für Kunstliebhaber die Herzen höherschlagen. Man spürt eine herzliche Gastfreundschaft. Die landschaftlichen Reize und die kulinarischen Köstlichkeiten machen das Gesamtbild erst richtig komplett. Ein Urlaub in Osttirol: Ein Komplettpaket bestehend aus Bergen, Natur, Kultur, Kulinarik und echter, authentischer Gastfreundschaft.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1.Tag: Krems – St. Pölten (Bahnhof) - Defreggental (ca. 540 km) / So, 12.09.2021

    Für weitere Zustiegsstellen entlang der Fahrtroute bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

    In rascher Fahrt geht es Richtung Westen. Unterwegs werden wir den einen oder anderen Zwischenstopp einlegen.
    Am späten Nachmittag erreichen wir unseren Alpengasthof im Defereggental wo wir die nächsten Tage nächtigen werden (5x).
    Hier lässt es sich aushalten. Es scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Der kleine Ort besteht aus ein paar Häusern, einem klassischen Gasthof, wo wir nächtigen und der Kirche. Die St. Veit Kirche erstaunt jedoch einen jeden Besucher, da noch ein kleiner Teil alter Fresken aus dem 15. Jhd. erhalten sind.
    Nachdem wir eingecheckt  und uns vielleicht auch ein wenig gestärkt haben, werden wir noch zum Staller Sattel ans Ende des Tales fahren. Herrlich ist diese Passhöhe gelegen. Was für eine traumhafte Kulisse, die einladet zu einem ersten Spaziergang rund um den Oberstaller See. (F/A)

    (WANDERUNG: ca. 1,5 Stunden ca. 7km +/- 100m)

  • 2.Tag: Virgen Kirche - Umbalfälle – Clarahütte (ca. 80 km) / Mo, 13.09.2021

    Heute erwartet uns ein spektakulärer Tag. Unsere Reise führt uns ins Virgental! In Ströden werden wir (wenn möglich) das erste Teilstück mit einer Kutsche zur Islitzer Alm fahren . Von hier beginnt unsere Wanderung. Der erste Anstieg führt uns hoch zu den Umbalfälle, die laut tausend über die Felskanten stürzen. Danach geht es relativ flach immer weiter im Tal zur Clarahütte, die auf 2.036 m Höhe liegt.
    Nach einer verdienten Einkehr wandern wir wieder retour zur Islitzer Alm. (Eventuell besteht die Möglichkeit von hier retour zum Parkplatz zu fahren).
    Was für ein Tag – die Fotomotive werden uns an diesem Tag sicherlich nicht ausgehen! Am Abend werden wir verwöhnt werden mit einer guten regionalen Küche in unserem Familien geführten Alpengasthof. (F/A)

    (WANDERUNG: ca. 6 Stunden ca. 10km +/- 600m)

  • 3.Tag: Kals am Großglockner – Gondelbahn zur Adlerlounge (ca. 80 km) / Di, 13.09.2021

    Nach der großen Wanderung gehen wir es heute gemütlich an! Unsere Fahrt führt uns nach Kals – dort nehmen wir die Bergbahn und fahren zur Adler Lounge! Vor hier oben haben wir einen grandiosen Blick auf die Bergwelten Osttirols. Hier „wimmelt“ es nur so von über 3000er! Wir werden hier oben einige Zeit verbringen,  sodass auch Zeit bleibt einen Drink zu genießen.!
    Retour geht es wieder mit der Gondel nach Kals am Großglockner – nun fahren wir zum Lucknerhaus, wo  wir noch eine kleine Wanderung planen..

    (WANDERUNG: ca. 2 – 3 Stunden ca. 6km +/- 200m)

  • 4.Tag: Heinfels – Vilgratental – Pustertaler Höhenstrasse (ca. 100 km) / Mi, 14.09.2021

    Heute werden wir einen Kulturtag genießen. Zuerst geht es zur Burg Heinfels, welche aus im Jahre 1210 errichtet wurde. Herrschaftlich thront die Fest auf einem Felsen. Später wurde die Feste stolzer Besitz der Grafen von Görz. Einst bewachte die Feste die zwei wichtigen Handelsstraßen welche sich hier kreuzte, der Zugang nach Italien über die Alpen und der Eingang ins Vilgratental.
    Nach der Besichtigung fahren wir ins Innervillgratenl. Hier werden wir bei einer kleinen Präsentation die Firma der Familie Schett kennenlernen, welche heute International bekannt ist. Seit über 25 Jahren produziert Villgrater Natur inmitten dieser ursprünglichen Natur- und Kulturlandschaft „Das Beste aus Wolle“. In gelungenes Beispiel in einem abgelegenen Teil Österreichs Arbeitsplätze zu schaffen und hochwertige österreichische Produkte herzustellen.
    Hier lässt es sich „leben“ im Villgrater Tal – in einer netten Gastwirtschaft werden wir unsere verdiente Mittagsrast genießen!
    Was ja nicht fehlen darf ist der Besuch des „Wilderer Grabes von Pius Walder“!
    Danach werden wir dieses Tal verlassen auf der Rückfahrt nach Lienz werden wir die Pustertaler Höhenstraße fahren. Was für Ausblicke! Hier sehen wir die Lienzer Dolomiten im Besten Licht. Immer wieder werden wir halten und diverse Fotostopps machen. (F)

  • 5.Tag: Gschlösstal und Virgenkapelle (ca. 80 km) / Do, 15.09.2021

    Nach unserem gemütlichen Frühstück erreichen wir in kurzer Fahrt das Außergschlöss. Hier bringt uns der Parnoramazug mit einer kurze Fahrt in das Herz vom Gschlößtal. Bei der Felsenkapelle werden wir aussteigen – von nun an geht es zu Fuß weiter. Bereits 1685 existierte an dieser Stelle ein Kirchlein. Dieses wurde aber zwei Mal durch Lawinen zerstört. Die heutige Kapelle wurde dann 1870 in den Felsen hineingeschlagen. Nach einem kurzen Stück erreichen wir bereits das Venedigerhaus, wo rundum noch etliche Häuser in Gschlösstal-Bauweise stehen. Was für ein Anblick! So manch einer sagt es handelt sich um den schönsten Talabschluss der Ostalpen.
    Entlang des Viltragenbach wandern wir bis zum Talschluss. Bei klarer Sicht können wir den Großvenediger sehen. Zeit zum Umkehren – retour zum Venedigerhaus, wo wir uns noch stärken bevor wir die letzte Etappe aus dem Tal hinaus wandern.
    Zum Abschluss des Tages fahren wir nochmals in das kleine Virgental hinein, um wohl die schönste Kapelle Osttirols zu besichtigen, die Virgenkapelle, Diese Kapelle lässt einen jeden Besucher und Kunsthistoriker das Herz höher schlagen! Eine Fülle von Fresken und ein herrliches Bildprogramm bilden hier ein wahrliches Kunstwerk. (FA)

    (WANDERUNG: ca. 2 – 3 Stunden ca. 10km +- 200m)

  • 6.Tag: Aguntum / römische Siedung - Lienz - St. Pölten - Krems (ca. 550 km) / Fr, 16.09.2021

    Bevor wir Osttirol verlassen, werden wir den Vormittag nutzen um noch mehr über die einstige Geschichte zu erfahren – in Aguntum etwas außerhalb von Lienz.
    Unter Kaiser Claudius (41 – 54 n. Chr) wurde die Provinz Noricum zu einem Municipium, einer selbständigen Stadt mit weitgehend unabhängiger Verwaltung. Es kam zu einer Blütezeit im einstigen Aguntum. Im 3. Jahrhundert verlor die Stadt wohl an Wichtigkeit wurde aber trotzdem bis zum 5. Jahrhundert bewohnt. Das heutige sehr moderene Museum gibt einen wunderbaren Einblick in das einstige Leben der Römer hier in den Alpen.
    Danach gibt es noch etwas Freizeit zum Bummeln in der Innenstadt von Lienz. Etwa um 12.00 / 13.00 Uhr Abfahrt von Lienz!
    Vermutlich werden wir gegen 19.00 / 20.00 Uhr in St. Pölten (Bahnhof) sein! (F)

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • 5 Nächte inklusive Frühstück im Alpengasthaus Pichler (3*)
  • 4x Halbpension im Alpengasthaus Pichler
  • Ortstaxen
  • Fahrten im ARR Kleinbus
  • Maut-, Tunnel- und Parkgebühren
  • Eintritte:Villgrater Woll- und Naturproduktion, Panormazug ins Gschlöss (1 Richtung), Kutschenfahrt zur Islitzalm (1 Richtung), Burg Heinfels, Aguntum, Gondelfahrt: Adler Lounge
Nicht inkludiert:
  • persönliche Ausgaben
  • Mahlzeiten und Getränke, die nicht unter den inkludierten Leistungen angeführt sind
  • Trinkgelder
Teilnehmer: 4 – 10  Personen

Besondere Hinweise

Die Abfolge Tage 2-5  kann variieren.

Wanderungen:
Die Wanderungen sind so gewählt das wir gemütliche Wanderungen machen, aber es sind Alpenwege und wir empfehlen gute Schuhe, Wanderstecken!
Je nach Wetter können die Wanderungen auch variieren, verkürzt werden. Im schlimmsten Fall auch ins „Wasser fallen“!
Es besteht auch die Möglichkeit bei den Wanderungen „frühzeitig“ zurückzukehren, da alle wieder zum Ausgangspunkt bei einer Almhütte zurückführen.

Unterkunft:
Unsere Unterkunft ist ein familiengeführter Betrieb und zeichnet sich durch die großartige Höhenlage aus – um wirklich gut „durchzuatmen“! Vor allem die Küche ist sehr bekannt und viele Einheimische kommen gerne hierher um zu Essen! Es gibt auch eine kleine gemütliche Terrasse zum Sitzen und eine finnische Sauna.
Für uns ist die Lage im Deferggental optimal um die Region zu erkunden – und wir können 5 Nächte an einem Standort bleiben. Purer Genuss!

Programmänderungen:
Es kann zu einer Änderung der Abfolge der Programmunkte aufgrund von Wetter oder abgeänderten Öffnungszeiten kommen.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
So, 12.09.2021 - Fr, 17.09.2021
verfügbar
Preis ab: 1.120,00 €
EZZ: 210,00 €