Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Asien
  • Iran
  • Abenteuerreise
  • Erlebnisreise
  • Expedition
  • Naturreise
  • Zelt-Übernachtungen

Iran – in die Wüste Lut

Expeditionsreise
Reisedauer: 15 Tage
Iran, Dasht-e Lut (Foto: Rainer Skrovny, ARR Reisen)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●●○

Kultur
●●○○○

Komfort
●●○○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●●○○○

Nach den Erfahrungen aus drei Jahrzehnten auf Sahara Reisen ist man nach der ersten Begegnung mit der Wüste Lut sprachlos. Die aus ariden Gebieten bekannten Landschaftsformen sind in ihr abgehoben unirdisch, vielleicht durch die Kombination der spezifischen atmosphärischen Bedingungen und die Auswirkungen der winterlichen Kälte, neben Wind und seltenem Wasser – das meist nicht aus den Wolken, sondern über salzige Zuflüsse aus den umgebenden Bergen kommt. Wegen des Mangels an Wasserstellen gibt es keine menschliche Besiedlung. Nur entlang des Wüstenrandes wo die Berge beginnen liegen einige noch nicht vollständig verlassene Dörfer.
Eine Besonderheit der Wüste Lut, wie es sie in anderen Wüsten derart großflächig und kompakt nur selten gibt sind die sogenannten Kalut. Erst in der geologisch jüngeren Vergangenheit sind die feinen Sedimente abgelagert worden aus denen der Wind tiefe Schneisen herausgefräst hat. Übrig geblieben sind oft nur mehr durch weite Ebenen getrennte Inselberge. Mit ihren senkrechten Luvseiten bilden die Kalut aber auch zusammenhängende endlose Barrieren, die zu umfahren eine Herausforderung ist. Sie liegen hintereinander in parallelen Ketten – was auf über lange Zeit gleichbleibende Windverhältnisse deutet – wie ein unüberwindbarer Sperrriegel zwischen dem westlichen Oasengürtel und dem Inneren der Lut, einer völlig vegetationslosen Ebene mit dem Charakter einer leicht welligen Kies-Wüste. An Tagen mit guter Fernsicht kann man jenseits dieser weiten Kiesebene die vermeintlichen Konturen eines östlichen Randgebirges mit sanft geschwungenen Formen erkennen – es sind bis zu 800m hohe Berge aus Sand, der Rig-e Yalan.
Unser bewährtes Führer- und Fahrer-Team sind Aidin und Shima, die uns außerdem noch mit hausgemachter iranischer Küche verwöhnen.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Teheran.

    Flug von Wien nach Teheran. Transfer ins Hotel. (Hotel)

  • 2. Tag: Teheran – Birjand

    Flug nach Birjand. Die Stadt liegt in einer Gebirgskette nördlich der Wüste Lut in der Provinz Süd-Khorasan und ist Mittelpunkt eines Gebietes mit großflächigem Safrananbau, von dem wir auf unserer Anfahrt in die Wüste auch einige Felder zu sehen bekommen werden. Safran blüht im November. (Hotel, F/-/A)

  • 3. - 9. Tag: Lut

    Auf einer neuen Asphalt-Straße fahren wir über Nehbandan bis in die kleine Oase Deh Salm mit ihrem Thermalwasser führenden Qanat und quartieren uns in dem kleinen Ort nur 35km von dem riesigen Dünengebiet der Yalan in einem kleinen Gästehaus ein. Die nächsten sechs Tage schlagen wir in den unterschiedlichsten Wüstenlandschaften unsere Zelte auf. Die Wüste Lut ist circa doppelt so groß wie Österreich und liegt in einem von Gebirgszügen umgebenen abflusslosen Becken, was einerseits eine jährliche Niederschlagsmenge von unter 50mm bedingt, andererseits aber eine nicht unerhebliche unregelmäßige Wasserzufuhr über Wadis von den Abhängen der Berge zur Folge hat. Das Salz ehemaliger Meeresböden, Yardangs oder Kalut, Dünenzüge meist in südwestlicher Ausrichtung und Sterndünen am Ost-Rand sind die bestimmenden landschaftlichen Merkmale. Von Karawanen wurde diese Region wegen ihrer Vegetations- und Wasserlosigkeit gemieden und auch wenn frühe arabische und iranische Geographen treffende Beschreibungen abgegeben haben, beginnt die moderne Erforschung der zentralen Lut erst spät unter anderen mit den Expeditionen des österreichischen Ärztepaares Alfons und Agnes Gabriel in den 30er Jahren des 20.Jahrhunderts.
    Den Rand der Wüste erreichen wir südöstlich von Kerman nahe Golbaf, wo wir bei der malerischen Oase Keshit ein letztes Mal unsere Zelte aufschlagen. (5x Zelt, 1x Gästehaus) (F/M/A)

  • 10. Tag: Keshit – Krater Qaleh-Hasan-Ali – Rayen – Mahan

    Durch eine unglaublich bunte Gebirgswelt fahren wir zum Vulkan Qaleh-Hasan-Ali zu dessen Salzlagerstätte im Inneren des Kraters wir eine ca. 3-stündige Wanderung (hin und retour) unternehmen. Auf der Weiterfahrt halten wir zu einem Besuch von Rayen, einer kleinen Festungsstadt aus Lehm. Etappenziel des Tages ist Mahan, wo wir die Nacht direkt neben dem Mausoleum des Nematollah Vali in einem originellen Gästehaus verbringen. (Gästehaus, F/M/A)

  • 11. Tag: Mahan – Kerman – Zeyn od-Din Kervansaray

    Am Morgen besuchen wir die etwas außerhalb von Mahan gelegene Gartenanlage von Bagh-e Shahzadeh, eine der berühmtesten ihrer Art. Weiterfahrt nach Kerman, Stadtbesichtigung mit Besuch der Ganj ali Khan Moschee und eines ehemaligen Hamams. Gegen Abend werden wir bei der einsam gelegenen Karawanserei von Zeyn od-Din, die man in ein stilvolles Gästehaus umfunktioniert hat ankommen. (Gästehaus, F/M/A)

  • 12. Tag: Zeyn od-Din - Chak Chak - Yazd

    Am Vormittag lassen wir Yazd vorerst links liegen und besuchen den 50 km außerhalb von Yazd in der Bergeinsamkeit gelegenen Feuertempel in Chak Chak, zu dem die im Iran verbliebenen Zoroastrier und emigrierte Glaubensgenossen nach wie vor pilgern. Den Rest des Tages widmen wir einem Besuch der Türme des Schweigens in Yazd. (traditionelles Hotel, F/M/A)

  • 13.Tag: Yazd

    Das Labyrinth des überdachten Bazars, die Freitagsmoschee – eines der harmonischsten Bauwerke iranischer Architektur – mit dem höchsten Iwan-Portal des Landes, Windtürme zur Kühlung der Häuser und ein raffiniertes System unterirdischer Wasserzuleitung machen die Oasenstadt Yazd zu einem einzigartigen urbanen Gesamtkunstwerk. Den Tag verbringen wir mit der Besichtigung der Freitagsmoschee, und der Takiye Amir Chaqmaq, vor der im Monat Muharrem die Passionsspiele aufgeführt werden. (traditionelles Hotel, F/M/A)

  • 14.Tag: Yazd – Kashan

    Unterwegs nach Kashan halten wir in Nain um dessen alte Freitagsmoschee und eine Kolonie von traditionellen Wollwebern zu besuchen. (traditionelles Hotel, F/M/A)

  • 15. Tag: Kashan – Teheran – Abreise nach Vienna

    Entsprechend der Abflugzeit gestalten wir unsere Besichtigungen in Kashan, der Fin-Garten und einige architektonisch herausragende alte Kaufmannshäuser bieten sich an. Von Kashan geht es dann direkt zum Flughafen in Teheran. Rückflug nach Wien. (F)

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • die angegebenen Flüge inklusive Taxen-, Flughafen- und Sicherheitsgebühren ab/bis Wien
    (andere Abflüge fragen wir gerne für Sie an)
  • Inlandsflug Teheran – Birjand inkl. Taxen und Gebühren
  • alle Besichtigungen und Fahrten laut Programm
  • Fahrt mit Geländefahrzeugen mit 3 Gästen/Fahrzeug (Tag 2 – 10)
  • Fahrten mit Minibus (Tag 11 – 15)
  • 5x Nächtigung in traditionellen Hotels
  • 3x Nächtigung in Gästehäusern auf Matratzen in großen Gemeinschaftsräumen
  • 5x Nächtigung im Zelt (Kuppelzelte, selbst aufzustellen)
  • Verpflegung wie tageweise angegeben
    (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  • ARR Reiseleitung und lokale guides
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Visum (dzt. bei Einreise erhältlich, ca. € 95,-)
  • Persönliche Reiseversicherung
ARR-Reiseleitung: Herbert Nekam
Teilnehmer:5 – 11 Personen

Besondere Hinweise

Wichtig für Ihre Reise!

Bitte beachten Sie die Bekleidungsregeln für Damen.

Für die Besorgung des Visums ist ein Nachweis einer Reisekrankenversicherung erforderlich.

Extras

Zuschlag bei Kleingruppe (5-6 Pers.)     € 120,-

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:
Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-
Halbes Doppelzimmer:
Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Sa, 12.11.2022 - Sa, 26.11.2022
verfügbar
Preis ab: 4.420,00 €
EZZ: 240,00 €