Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Asien
  • Indien
  • Fotoreise
  • Fototouren

Fotoreise Indien zum Pushkarfest

Fotoreise mit Bernhard Brenner
Reisedauer: 18 Tage
Indien, Rajasthan (Foto: Bernhard Brenner)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●○○○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●○○○

Aktiv
●●●○○

Diese Reise führt zu zwei Viehmärkten und großen Festivals in Rajasthan. Eine gute Gelegenheit das bunte Indien entdecken. Klassische Paläste, Forts und Tempelanlagen stehen genauso auf dem Programm wie das Nächtigen bei Bauernfamilien in einem kleinen Dorf und das Besuchen von Tempelzeremonien und den Pujas am Ganges. Eine sehr vielfältige Tour, um möglichst viele Seiten Indiens kennenzulernen.

Karte_ARR-Route: Indien, Pushkar Fotoreise

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Flug nach Delhi
  • 2. Tag: Ankunft in Delhi – Fahrt nach Pushkar

    Wir werden morgens in Delhi ankommen und nach Pushkar fahren. Pushkar ist eine heilige Stadt in Rajasthan, auf drei Seiten von Hügeln umgeben und auf der anderen von der Wüste. Hier findet jedes Jahr das weltbekannte Pushkarfestival, ein Pilgerfest und Viehmarkt, statt. Während des Festivals werden die Kamele und Rinder geschmückt und zum Verkauf angeboten.
    Nach der Ankunft in Pushkar werden im Camp einchecken. Wir essen und übernachten in einem Zeltcamp. (ca. 400 km) (-/-/A)

  • 3. Tag: Pushkar Festival

    Vor dem Frühstück werden wir das Festivalgelände erkunden. Langsam werden die Festivalbesucher wach, wärmen sich an Feuern und schlürfen den ersten Tee. Die Morgenstimmung auf dem Marktgelände ist noch ruhig, aber eine ganz besondere.
    Nach einem Frühstück haben wir den ganzen Tag Zeit für das Festival. Viehhandel, Pferderennen, Wettbewerbe, Gaukler, Jahrmarkt, Händler – es herrscht buntes reges Treiben.
    Wir werden außerdem den Brahma-Tempel besuchen. Im Hinduismus ist Brahma der Erschaffer der Welt. Trotzdem gibt es in Indien nur einen einzigen Brahma-Tempel und der steht in Pushkar. Im heiligen See von Pushkar baden die Pilger und die Brahmanen-Priester leiten die Pujas. (F/-/A)

  • 4. Tag: Pushkar – Bundi

    Vor dem Frühstück, zum Sonnenaufgang, laufen wir auf einen Tempel auf einen der Hügel vor der Stadt. Hier oben hat man einen herrlichen Ausblick auf Pushkar und den Kamelmarkt. Die ersten Pilger kommen zum Tempel um mit den ersten Sonnenstrahlen zu beten. Am Wegrand lauern Affen um unvorsichtigen Pilgern die Opfergaben zu stibitzen. Wir lauschen den Mantras und Glocken aus dem Tempel und schlürfen eine heiße Tasse Chai.
    Nach dem Frühstück fahren wir nach Bundi. Am Nachmittag werden wir die Stadt besichtigen und über den Bazar zum Palast laufen. Nur ein Teil des Palastes ist für die Öffentlichkeit zugänglich (Fotografieren mit dem Blitz ist verboten). (ca. 195 km) (F/-/A)

  • 5. Tag: Bundi – Kota – Jhalawar

    Am Morgen fahren wir nach Jhalawar. Wir werden auf der Strecke in Kota einen Zwischenstopp einlegen. Am Nachmittag werden wir den Chandrabhaga Fair erkunden. Das ist ein riesiger Viehmarkt. Die bunten Turbane der Rajasthanis, die farbenfrohen Saris der Frauen – Fotomotive wohin man schaut. (ca. 130 km) (F/-/A)

  • 6. Tag: Jhalawar

    Es ist noch ein Festivaltag angesagt. Wir erkunden den Viehmarkt mit den Rindern, Büffeln, Pferden und Kamelen und das Festivalgelände. An den Ufern des Chandrabhaga Flusses stehen einige alte und schöne Tempel, wie der Sonnentempel aus dem 10. Jahrhundert mit seinen Säulen und Bögen und Schnitzereien von Göttern und anderen Hindu Motiven. (F/-/A)

  • 7. Tag: Jhalawar – Jaipur

    Heute haben wir einen langen Fahrtag. Nach dem Frühstück geht es in Richtung Norden nach Jaipur. (ca. 335 km) (F/-/A)

  • 8. Tag: Jaipur

    Den Hawa Mahal, den Palast der Winde, werden wir nach dem Frühstück besuchen, bevor der Schatten der gegenüberliegenden Häuser die Fassade hoch wandert.
    Das Amber Fort thront hoch oben auf dem Berg. Mit dem Jeep fahren wir hinauf und besichtigen den Fürstenpalast.
    Am Nachmittag haben wir Zeit für die rosarote Stadt, den Stadtpalast und das Observatorium Jantar Mantar aus dem 18. Jh. (F/-/A)

  • 9. Tag: Jaipur – Fatehpur Sikri – Agra

    Am Morgen fahren wir nach Fatehpur Sikri. Auf dem Weg besuchen wir Chand Bawri, der größte Stufenbrunnen aus dem 9. Jh. Die Architektur und die geometrischen Formen sind ein tolles Fotomotiv. Fatehpur Sikri ist eine mittelalterliche Stadt, die von Akbar dem Großen im 16 Jh. erbaut wurde. Heute ist sie UNESCO Weltkulturerbe. Wir haben genug Zeit die riesige Anlage ausgiebig zu erkunden. Gegen Abend erreichen wir Agra. Von der anderen Flussseite aus wollen wir einen ersten Blick auf das Taj Mahal im Abendlicht werfen. (ca. 250 km) (F/-/A)

  • 10. Tag: Agra – Gwalior

    Zum Sonnenaufgang besuchen wir das Taj Mahal. Es ist die beste Zeit, hoffentlich gutes Wetter und noch nicht so viele Touristen machen den Besuch dieses einzigartigen Gebäudes zu einem besonderen Erlebnis.
    Nach dem Frühstück steht das Agra Fort auf dem Programm. 2,5 km lang erstreckt sich diese Anlage mit 20 Meter hohen Mauern am Yamuna Fluss.
    Am Nachmittag geht es weiter nach Gwalior. (ca. 120 km) (F/-/A)

  • 11. Tag: Gwalior – Orchha

    Am Vormittag besuchen wir das Gwalior Fort, das hoch über der Stadt thront. Es ist eine der imposantesten Fortanlagen in Indien.
    Danach fahren wir nach Orccha, einem Pilgerstädtchen. Voraussichtlich werden wir nicht direkt in Orccha wohnen, sondern in einem kleinen Dorf ca. 2 km außerhalb. Hier gibt es die Möglichkeit in den Lehmhäusern bei Bauernfamilien zu nächtigen. Es gibt eigene saubere Zimmer für die Gäste und ein Bad. Gekocht wird von der Familie am Feuer. Eine tolle Möglichkeit das Landleben ein wenig kennenzulernen. (ca. 125 km) (F/-/A)

  • 12. Tag: Orchha

    Wir haben den ganzen Tag Zeit um die Umgebung und den Ort zu erkunden. Auf der einen Seite das Landleben unserer Gastgeber in dem kleinen Dorf und auf der anderen das Pilgerstädtchen Orccha. Wir werden eine Morgen-Puja im Tempel besuchen. Die Palastanlage und die vielen alten Tempel wie der Chaturbhuj Tempel, der Ram Raja Mandir oder der Laxminarayan Tempel bieten eine spezielle Kulisse, deren Silhouetten wir beim Sonnenaufgang ablichten. (F/-/A)

  • 13. Tag: Orchha – Khajuraho

    Nach dem Frühstück fahren wir nach Khajuraho, UNESCO-Weltkulturerbe. Die Tempelanlagen sind für ihre erotischen Darstellungen berühmt und überragen mit ihren imposanten Türmen die Landschaft. Sie wurden zwischen 950 und 1120 erbaut und die Reliefs und Skulpturen zeugen von höchster Handwerkskunst.
    Wir werden uns ausgiebig Zeit lassen und auch das Abendlicht für unsere Aufnahmen nutzen.
    (ca. 190 km) (F/-/A)

  • 14. Tag: Khajuraho – Prayaraj (Allahbad)

    Am Morgen besuchen wir einen Jain-Tempel. Eine ruhige entspannte Atmosphäre liegt über diesem Ort. Einige Gläubige sind zum Beten hier. Die Mönche reinigen zeremoniell die Tempel, wie jeden Morgen. Gäste sind gerne willkommen.
    Im Anschluss fahren wir nach Prayagraj, früher war die Stadt als Allahbad bekannt.
    (ca. 300 km) (F/-/A)

  • 15. Tag: Prayagraj – Varanasi

    Am Morgen werden wir den Sangam, den Zusammenfluss von Ganges, Yamuna und mythischem Saraswati, besuchen. Dieser Ort ist einer der heiligsten Plätze im Hinduismus und die reinigende Wirkung des Wassers ist hier besonders stark.
    Wir können den Hanuman-Tempel besuchen. Hanuman ist der Affengott. Akbar hat im 16. Jhdt. In Prayagraj ein Fort bauen lassen. Es wird heute von der indischen Armee benutzt, aber ein Teil ist für die Öffentlichkeit zugängig. Wenn genügend Zeit übrig ist, werden wird das Fort besichtigen.
    Am Nachmittag werden wir nach Varanasi weiterfahren. Varanasi, Benares oder Kashi, Stadt des Lichts, wird diese Stadt genannt. Sie ist älter als Rom und einer der faszinierendsten Orte Indiens.
    (ca. 120 km) (F/-/A)

  • 16. Tag: Varanasi

    Zeitig am Morgen werden wir mit dem Ruderboot den Ganges entlangfahren und die Morgenstimmung auf den Ghats genießen. Jeden Morgen kommen die gläubigen Hindus zum Flussufer, um hier zu beten und sich im Fluss rituell zu reinigen.
    Nach einem ausgiebigen Frühstück wandern wir durch die Altstadt und die Ghats entlang, wir werden die heilige Stadt erkunden und uns einfach treiben lassen. Auf den Burning Ghats sollten wir die Kamera eingesteckt lassen. Immer wieder werden die Toten auf Bahren durch die engen Gassen zu den Totenfeuern getragen. Laut singend begleiten die Angehörigen den Totentzug.
    Jeden Abend versammeln sich die Gläubigen noch einmal am Flussufer und zelebrieren gemeinsam die Aarti, die Feuerzeremonie. Alle stimmen mit den Brahmanenpriestern in die Gebete und Gesänge ein. Eine feierliche Stimmung liegt über der Stadt, von der wir uns mitreißen lassen. (F/-/A)

  • 17. Tag: Varanasi – Heimreise

    Bevor wir nach Hause reisen, können wir noch einmal, dieses Mal vom Ufer aus, die Morgengebete am Ganges genießen und erleben. (F/-/-)

  • 18. Tag: Ankunft daheim

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Alle Fahrten, Transfers, Besichtigungen und Ausflüge lt. Programm
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Nächtigung in den angeführten Hotels (oder ähnlichen)
  • Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  • fotografische Leitung und Reiseleitung durch Bernhard Brenner
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Flüge Wien – Delhi, Varanasi – Wien inkl. Taxen und Gebühren (Richtpreis, ca. € 750,-)
    (auch andere Abflugsorte sind auf Anfrage möglich)
  • Foto- und Videogebühren
  • persönliche Ausgaben
  • nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Reise- und Storno-Versicherung
  • Trinkgelder
ARR-Reiseleitung: Bernhard Brenner
Teilnehmer: 5 – 10 Personen

Besondere Hinweise

Geplante Nächtigungen (Änderungen vorbehalten):
Pushkar / Pushkar Zeltcamp / 2 Nächte
Bundi / Hadoti Palace / 1 Nacht
Jhalawar / Man Singh Hotel od. Mishtten Resort / 2 Nächte
Jaipur / Ramada Jaipur / 2 Nächte
Agra / Clarks Shiraz / 1 Nacht
Gwalior / Clarks Inn Suites / 1 Nacht
Orchha / einfache, private Unterkunkt (homestay) / 2 Nächte
Khajuraho / Clarks Khajuraho / 1 Nacht
Prayaraj / Kanha Shyam Hotel / 1 Nacht
Varanasi / Hotel Madin / 2 Nächte

Extras

Zuschlag Kleingruppe (5-6 Personen), € 200,-
Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:
Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-
Halbes Doppelzimmer:
Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Mo, 15.11.2021 - Do, 02.12.2021
verfügbar
Preis ab: 3.100,00 € (ohne Anreise)
EZZ: 385,00 €