Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Europa
  • Spanien
  • Feste
  • Kulturreise

Fallas Spektakel in Valencia

Architektur, Kunst und Festival
Reisedauer: 8 Tage

ARR-Reisebarometer

Natur
●●○○○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●●○○○

Die Fallas sind ein auf das 18. Jahrhundert, zurückgehende Tradition. So ganz genau weiß man es gar nicht mehr! Eine gängige These ist, dass die Zimmerleute am Ende der kalten Jahreszeit ihre Holzgestelle für die Lampen und Kerzen verbrannten, weil sie diese im Frühjahr nicht mehr brauchten. Kurz um heutzutage ist es ein Riesen-Spektakel, wo Tausende Schaulustige nach Valencia kommen, um dieses zu erleben. Menschenmassen darf man in diesem Fall sicherlich nicht scheuen!
Das Ende dieses Festivals ist der 19. März, in dieser Nacht werden die „Figuren (meist aus Pappmaschee“ verbrannt und spät nach Mitternacht folgt ein Feuerwerk als krönender Abschluss dieser Festtage.
Wir werden genügend Zeit haben uns ebenso durch die Stadt zu „drängen“ und trotz allem die Schönheiten der Altstadt und der großartigen modernen Architektur kennenzulernen.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Valencia – Peñíscola (ca. 150 km) / Mi, 15. März 2023

    Direktflug Flug von Wien nach Valencia. Voraussichtliche Flugzeit 10.00 – 12.40 mit Austrian Airlines.

    Nach Übernahme des Fahrzeuges – Fahrt nach Peniscola. Es ist die Küste der Orangenbäume. Der Küstenabschnitt, welches als „Costa del Azahar“ bekannt ist erstreckt sich ca. 200 Kilometer nördlich von Valencia. Die bekannteste Stadt entlang der Küste ist Peñíscola, die Altstadt liegt markant auf einem 64 m hohen Felsen. Über einen Sandstreifen ist dieser Felsen verbunden mit der neuen Stadt. Die einstige Festung, war in der Antike, aber auch im Mittelalter oftmals besiedelt wie z.B, von den Karthagern, Griechen, Phöniziern, Römern und Arabern. Selbst der Tempelorden so heißt es war eine Zeitlang in den alten Festungsmauern.
    Heutzutage ist nur noch die Silhouette bzw., die alten Geschichten was übrig geblieben ist vom einstigen Ruhm dieser Festungsstadt. Wir werden es genießen einen kleinen Spaziergang zu unternehmen und in einem der kleinen Lokale herrlich Abend zu Essen!

  • 2. Tag: Peñíscola – Kloster Benifassa – Teruel (ca. 250 km) / Do, 16. März 2023

    Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir in das Landesinnere. Wir halten kurz bei der Talsperre Ulldecona. Es ist einer der wichtigen Stauseen in dieser Region. Weiter geht es zum Kloster Benifassa. 1233 wurde dieses von König Jakob I. von Aragon gegründet. Es war das erste Kloster im wiedereroberten Gebiet von Valencia, nachdem die Araber zurückgedrängt wurden. Später litt das Kloster sehr oft aufgrund von Kriegen oder Seuchen. Fotostopp von außen (meist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich).
    Nun werden wir quer entlang kleinerer Bundesstraßen nach Teruel fahren. Seit 1986 zählt dieses Kleinod zum UNESCO Weltkulturerbe. Teruel war bereits von den Iberern besiedelt und später von den Römern besetzt worden. Teruel war immer Kriegsschauplatz zwischen den Königreichen Kastillien und Aragon. Ein markantes Wahrzeichen von Teruel ist der Turm der Kirche San Martin im Mudejar Stil. (F)

  • 3. Tag: Teruel – Albarracin – Valencia (ca. 240 km) / Fr, 17. März 2023

    Nach dem Frühstück können wir nochmals in die Stadt „schlendern“ um noch ein paar nette Eindrücke von der Stadt zu erhalten. Danach Weiterfahrt in das nahegelegene Bergdorf Albarracin. Wie ein Schwalbennest liegt die Kleinstadt auf einem Felsrücken.
    Jahrhunderte lebten die Menschen hier vom Getreideanbau und kleiner Viehhaltung. Es scheint als wäre dort die Zeit „stehengeblieben“. Die Stadtmauer, und viele der Häuser gehen auf das 14. Jhd. zurück. Der Alcazar, ist eine freistehende Stadtbefestigung und geht auf das 10. Jhd. zurück. Es heißt, dass hier El Cid Verhandlungen führte mit den damalig residierenden Fürsten. Nach einem ausführlichen Spaziergang durch die Stadt und einer gemütlichen Mittagsrast fahren wir in das „quirrlige“ Valenica, welches wir abends erreichen. (F)
    (Achtung: Wir müssen den Mietwagen vorab am Flughafen retour geben und mit Taxis zu unserem Hotel gebracht werden, da Teile der Stadt / Straßen gesperrt sind)

  • 4. Tag: Valencia / Sa, 18. März 2023

    Heute werden wir zu Fuß die Stadt erkunden! Das heißt gute Schuhe anziehen und genügend Akkus mitnehmen. Unser Ziel ist die Altstadt von Valencia genau unter die Lupe zu nehmen! Vor allem rund um die Kathedrale gibt es Einiges zu entdecken! In unmittelbarer Nähe befindet sich der hübsche Turio Brunnen. Es ist eine Verherrlichung von Neptun. Obwohl der Turio, heutzutage gar nicht mehr direkt neben Valencia ins Mittelmeer mündet, spielt er heute noch mit einem ausgeklügelten Bewässerungssystem eine bedeutende Rolle.
    Hinter dem Brunnen befindet sich die Basilika der Heiligen Jungfrau der Hilflose! Im Inneren wird das namensgebende Gnadenbild der Heiligen Jungfrau der Hilflosen, der Schutzpatronin Valencias, aufbewahrt.
    Danach werden wir uns die Kathedrale von Valencia ansehen. Nicht versäumen, darf man den Aufstieg auf den El Micalet! Dieser ist knapp über 50 Meter hoch und bietet eine herrlichen Blick! Die Kathedrale ist nicht „nur“ eine Kathedrale, sondern hat auch eine bedeutende Sammlung an Kunstobjekten. Der absolut wertvollste Schatz ist jedoch der „Heilige Kral“! Im Kapitelhaus aus dem 15. Jhd. wird der Heilige Kelch aufbewahrt, welcher sich bereits seit 1506 hier befindet. Man vermutet, dass der Becher im Zeitraum 3. Jhd. v. Chr – bis 1 Jhd. v. Chr. angefertigt wurde. Mit Hilfe von AUDIO GUIDES kann ein jeder individuell verweilen, wie er möchte!
    Nachmittags frei für eigene Entdeckungen! Wir empfehlen heute die Figuren der FALLAS in der Stadt zu entdecken, denn nur noch 2 Tage werden Sie in der Stadt zum Sehen sein, bzw. zum „Pyroklastischen Krachen“, dem sogenannten „Mascleta“, welches in diesen Festtagen täglich um 14.00 Uhr am Plaza del Ayuntamiento stattfindet. (Ist nicht für alle Ohren geeignet)  (F)

    INFO FALLAS

    Samstag (18. März) & Sonntag (19. März) finden allerlei pyrotechnische Vorführungen am Rathausplatz (14.00 Uhr) statt! Vor allem die Feuerwerke (laut Programm um 1.30 Uhr früh) in der Nähe des Palau de les Arts sind ein wahres Highlight)

  • 5. Tag: Valencia /So, 19. März 2023

    Mitten im einstigen Turio Becken erstrecken sich die monumentalen Bauwerke der schönen Künste! Den Vormittag nützen wir um zu Fuß diese einzigartige Architektur. Wir werden die Gebäude von „Außen“ besichtigen. Hier befinden sie das Wissenschaftsmuseum, der „Palau de les Arts Reina Sofia“, das Opern- und Kulturhaus und auch das „Hemisferic“ mit dem beeindruckenden Planetarium. Für Innenbesichtigungen raten wir für den letzten freien Tag (Dienstag) um für seinen eigenen Geschmack die richtige Besichtigung zu wählen! Hier werden Interessen sehr unterschiedlich sein.
    Am Nachmittag wird man merken fängt die Stadt Valencia zum „Vibrieren“ an! Alles dreht sich um die Fallas“! Heute wird die „La Cremà“ es ist der Tag des Hl. Josef. Die Valencianer verabschieden sich von den Fallas und verbrennen alle Denkmäler der Fallas zu Asche. Man kann natürlich nur „punktuell“ gewisse Falles sehen, welche verbrannt werde. Die Stimmung alleine in der Stadt ist es wert dieses Ereignis mitzuerleben. (F)
    (ACHTUNG: Bei diesem Ereignis / Gedränge kann man nicht als Gruppe gehen😉)

  • 6. Tag: Valencia / Mo, 20. März 2023

    Heute wird ein bisschen ausgeschlafen, nach einem gemütlichen Frühstück geht es Richtung Innenstadt. Wir starten mit den Porta de Serrans, das mächtige Stadttor zeigt von der enormen Wichtigkeit der einstigen Stadt, danach spazieren zum Llotja de la Seda, dem gotischen Börsengebäude aus dem 15. Jhd.! Gleich nebenan befinden sich die Markthallen, ein Muss für jeden Fotografen und Essensliebhaber.

    Nachmittags (Möglichkeit) Fahrt mit dem ÖFFI in das südlich von Valencia gelegene Naturschutzgebiet. Es handelt sich um ein sehr kleines Naherholungsgebiet wo wir (abhängig vom Wetter) eine kleine Bootstouren (ca. 30 / 40 Minuten) machen werden. (F)

  • 7. Tag: Valencia – Tag zur freien Verfügung / Di, 21. März 2023

    Der heutige Tag ist ganz zur freien Verfügung. Genießen Sie die zahlreichen Shoppingmöglichkeiten.

    Für weitere Besichtigungen sind folgende Spots sehr zum Empfehlen:    

    Oceanografic. Dies ist Europas größtes Aquarium: 500 Arten von Meeresbewohnern, vertreten durch 45.000 Exemplare. Hierfür braucht man einige Stunden Zeit. (Aus Erfahrung ca. 3-4 Stunden)

    Hemisferic: Imax 3 D Film: (erleben Sie einen 45 minütigen 3D Film)

    Naturwissenschaftliches Museum: Interaktives Museum – vor allem für Jugendliche, Kinder, Wissenshungrige ein Erlebnis;

    Besuch der Oper: öffentliche Führungen auf Englisch / Spanisch (zw.10.30 – 14.00 Uhr)

    Kirche von San Nicolas de Bari und San Pedro: Die sixtinische Kapelle von Valencia;

    Nationalmusem für Keramik: einstiger Palast des Markgrafen von Dos Aguas;

    Biopark von Valencia: Großartiger Zoo, Tiere in natürlichen Arealen gehalten;

  • 8. Tag: Valencia – Wien / Mi, 22. März 2023

    Nach einem gemütlichen Frühstück Transfer zum Flughafen. (F)
    Voraussichtliche Flugzeiten: 13.25 – 15.55 Uhr (Direktflug / Austrian Airlines)

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Flug Wien – Valencia inkl. Taxen und Gebühren (Direktflug mit Austrian Airlines)
  • 7 x Übernachtung auf Basis Doppelzimmer mit Frühstück
  • 3 Tage Rundreise mit Kleinbus, vom Reiseleiter gelenkt; 4-5 Teilnehmer pro Fahrzeug
  • Parkgebühren, Maut;
  • Eintritte: Seidenbörse, Kathedrale, El Micalet, Ausflug Albuferga, San Salvador in Teruel
  • ARR-Reiseleitung: Christine Emberger
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Verpflegung (außer Frühstück)
  • private Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Reise-Versicherung
Teilnehmer: 5 – 10 Personen

Besondere Hinweise

Geplante Hotels (Änderungen vorbehalten):

1 Nacht Peniscola / RH Don Carlos & Spa 4*

1 Nacht Teruala / Hotel Palacio La Mareusea 4*

5 Nächte in Valencia / Eurostars in Rey Don Maime 4*

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Mi, 15.03.2023 - Mi, 22.03.2023
Garantierte Durchführung
Preis ab: 2.260,00 €
EZZ: 780,00 €