Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Costa Rica
  • Latein-Amerika
  • Erlebnisreise
  • Naturreise

Costa Rica – Pura Vida

Natur-Juwele im Landesinneren und an der Pazifikküste
Reisedauer: 17 Tage

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●●○

Kultur
●○○○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●●●○○

Das Motto von Costa Rica ist „Pura Vida“ (= pures Leben) und genauso ist es. Die Bewohner von Costa Rica sind ein liebenswert und wissen das Leben ist lebenswert! Es scheint keine Hektik im Land zu existieren und das saftig grüne Land strahlt eine ungemeine Energie und Ruhe aus.
Erleben Sie die faszinierende Natur Costa Ricas auf dieser neuen Reise in einer kleinen Gruppe mit maximal 12 Teilnehmern. Entdecken Sie zu Fuß und auf Bootsfahrten die vielfältige Flora & Fauna in versteckten Naturreservaten und an tropischen Flüssen. Die Landschaft Costa Ricas ist herrlich! Die Vulkanregionen, Wasserfälle, die kilometerlangen Strände laden ein immer wieder „abzutauchen“ oder einen entspannenden Spaziergang am Meer zu unternehmen!
Diese Reise ist konzipiert für Naturliebhaber, welche gerne die Seele baumeln lassen wollen! Unser Ziel ist die Natur zu genießen.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Anreise nach Costa Rica – Atenas / Di, 10.01.2023 (Flug ist nicht im Reisepreis inkluidert)

    Ankunft in San José und Transfer ins Hotel.

  • 2. Tag: Atenas – La Tigra Rainforest Lodge (ca. 75 km) / Mi, 11.01. 2023

    Nach einem gemütlichen Frühstück beginnt unsere Fahrt! Unser erstes Ziel sind Hängebrücken welche uns sofort „Aug in Aug“ die Natur genießen lässt! Danach werden wir zu unserer kleinen Eco Lodge fahren. Tier- und Naturliebhaber kommen hier bei Tierbeobachtungen und Wanderungen durch das Gelände der La Tigra Lodge voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Froscharten haben sich bereits an den Teichen angesiedelt und stimmen täglich ein fröhliches Konzert an. Viele Vogelarten durchkämmen das Gebiet und seltenere Tiere wie z. B. Faultiere wurden auch bereits auf dem Gelände gesichtet. Was für ein Erlebnis (FA)

  • 3. Tag: La Tigra Rainforest Lodge / Pocosol Naturreservat (ca. 60 km) / Do, 12.01.2023

    Heute werden wir von einem wahrlichen Naturkonzert geweckt werden! So lässt man sich gerne wecken. Die Geräusche des Regenwaldes können mit nichts anderem verglichen werden.
    Wir werden bereits beim Frühstück von den hauseigenem Produkten aus dem Garten und natürlich den frischen Eier, der eignen Hühnern verwöhnt werden. Danach werden wir einen Spaziergang unternehmen und mit etwas Glück das eine oder andere „Tier“ entdecken!
    Eine Höhepunkt des Tages wird der Besuch des Naturreservates von Pocosol sein! Dies ist eher ein kleineres und eher selten besuchtes Reservat. Hier werden wir eine längere Wanderung unternehmen. Es gibt verschiedene Touren und je nach Wetter werden wir uns für eine Variante entscheiden. Vielleicht können wir hier den Barhals-Schirmvogel oder bereits den prächtigen Quetzal entdecken (FA)

  • 4. Tag: La Tigra Rainforest Lodge – Arenal – Monteverde (ca.160 km) / Fr, 13.01.2023

    Vormittags Besuch eines Naturreservates mit eindrucksvollen Ausblicken zum Vulkan Arenal. Der Arenal ist der aktivste und zugleich jüngste Vulkan von Costa Rica sowie einer der aktivsten Vulkane der Welt. Am Fuße des Vulkans liegt der Ort La Fortuna sowie der größte Binnensee des Landes, der Arenal-See. Oftmals sieht man diesen Berg kaum, weil sich die Nebelschwaden an ihn förmlich heften, aber mit etwas Glück sehen wir diesen markanten Berg!
    Nachmittags Fahrt un den Arenalsee herum in die Region von Monteverde wo wir für die nächsten 3 Tage unsere Unterkunft beziehen! (F)

  • 5. und 6. Tag: Santa Elena / Monteverde Nationalpark (ca. 60 km) / Sa und So, 14.-15.01.2023

    Monteverde ist ein Ort im bergigen Nordwesten Costa Ricas. Er ist für seine artenreichen Nebelwälder bekannt. Hier in diesen Nebelwälldern gibt es zahlreiche kleinere Naturschutzgebiete! Diese bieten zahllosen Wildtierarten Schutz, darunter der Jaguar, der Ozelot und der farbenfroh gefiederte Quetzal. Die markierten Wege des Reservats verlaufen durch Farne und Orchideen und die hohen Hängebrücken ermöglichen Wanderungen über dem Kronendach des Waldes. Zwei Tage werden wir diese Gegend erkunden. Um die Tierwelt Costa Ricas zu entdecken ist es wichtig länger zu verweilen um die Tiere zu entdecken.
    Wichtig, ist dass man dafür etwas Geduld mitbringt und die eine oder andere Optik, denn die kleine Tierwelt versteckt sich oft sehr gut. Ein Fernglas ist in solch Situationen ein ganz ein wichtiger Begleiter! Zwei Tage haben wir Zeit um die Schönheiten dieser Region zu erkunden. (F)

  • 7. Tag: Monte Verde – Halbinsel Nicoya – Naturreservat Curú (ca.170km) / Mo, 16.01.2023

    Heute heißt es Koffer packen – wir verlassen die Nebelwaldzone. Eine ganz andere Welt tut sich hier auf – die pazifische Seite ist der Traum eines jeden Costa Rica Urlaubers. Hier ist es gewaltig schön! Absolut schöne Strandabschnitte mit netten kleinen Reservaten.
    Wir erreichen das private Naturreservat Curú, (Besuch eventuell am nächsten Tag) wo man gute Möglichkeiten hat, Tiere zu beobachten. Man braucht gar nicht viel Spazierengehen und schon wird „man“ entdeckt. Oftmals nähern sich Nasenbären, welche hier in kleinen Gruppen immer wieder durchstreifen. Auch die Mangroven bieten reichlich Lebensraum für die Tierwelt. Der Stand des Reservats ladet zu einem erholsamen Bad ein bevor es zum Quartier geht. (F)

  • 8. Tag: Ausflug zum Montezuma (ca. 90 km) / Di, 17.01.2023

    Genau so stellt man sich Costa Rica vor. Sensationelle Küstenabschnitte und ein kleiner Ort, welcher mit seinen bunt bemalten Holzhäuschen – etwas hippig, entspannt mit netten Cafes und kleinen Kunstläden einen jeden Mitteleuropäer von seiner Hektik ablenkt.
    Nicht zum Verabsäumen ist der Wasserfall von Montezuma, welchen wir auf einem sehr kurzen Weg – entlang eines Flusses erreichen. Was gibt es Schöneres hier „einzutauchen“ unter einem Wasserfall! Auch das Meer ist hier auf der Pazifikseite einfach nur herrlich! Selbst wenn man nicht in das Wasser geht locken die Strände zu einem Spaziergang! (F)

  • 9. Tag: Halbinsel Nicoya – Fähre – Zentrale Pazifikküste (ca. 220 km)/ Mo,18.01.2023

    Heute steht ein längerer Fahrtag am Programm – aber dieser wird recht abwechslungsreich sein. Überfahrt mit der Fähre in die Hafenstadt Puntarenas und weiter entlang der zentralen Pazifikküste über Quepos nach Dominical. Unterwegs Stopp an der Brücke über den Río Tárcoles, wo man zahlreiche Krokodile beobachten kann.
    Wir werden zwei Übernachtungen an der zentralen Pazifikküste erleben. Hier an der Pazifikküste ist die Tierwelt reich und abwechslungsreich. Wir werden von unserer Unterkunft aus diverse Nature – Walks unternehmen, um diese zu entdecken. (F)

  • 10. Tag: Zentrale Pazifikküste (ca. 20 km) / Di,19.01.2023

    Unsere Unterkunft liegt direkt am Baru National Wildlife Refuge, welches 330 Hektar tropischen Regenwald, Feuchtbiotop, Mangrovenwald und den drei Kilometer langen, unberührten Baru Strand schützt.
    Das Reservat bietet 7 km gut ausgeschilderte Naturwanderwege, einen Orchideengarten, einen Schmetterlingsgarten und einen Vogelbeobachtungsturm. Wir werden hier gemütlich durch den Park wandern und versuchen auf unterschiedliche Touren unter anderem auch in den Baumkronen die verschiedensten Vogelarten und Pflanzen und Tiere zu entdecken!
    Nachmittags Möglichkeit am Pool zu entspannen oder wir „hängen“ an einem der zahlreichen Strände von Costa Rica etwas! Nicht selten, dass man genau dann, wenn man „relaxed“ ein neugieriges Tier entdeckt. (F)

  • 11. Tag: Zentrale Pazifikküste – Sierpe / Bootsfahrt - Drake Bay (ca. 180 km) / Mi,20.01.2023

    Heute heißt es früh aufstehen. Ein super spannender Tag wartet auf uns. Nach ca. 1 Stunde erreichen wir Sierpe, dort werden wir eine herrliche Bootstour auf dem Estero Azul erleben. An den Flussufern findet man eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt mit Reihern, Eisvögeln und anderen Vogelarten. Mit etwas Glück entdeckt man auch Kapuzineraffen und die seltenen kleinen Totenkopfäffchen!
    Danach werden wir unsere Fahrzeuge parken und für die nächsten 2 Tage nicht sehen. Wir werden mit einem Boot / Fähre in ca. 1 Stunde Fahrt zur Drake Bay gebracht. ( das heißt Koffer werden mitgenommen)
    Die Drake Bay wird eher selten von Gruppen angesteuert, ist aber noch ein wahrer Tipp für Costa Rica Reisen! Angekommen in Drake Bay können wir eine gemütliche Mittagspause genießen bevor wir von unseren Lodge Fahrzeugen abgeholt werden und etwas im Landesinneren unser Quartier (ca. 4km entfernt von der Küste) für die nächsten 3 Nächte beziehen. (F)

  • 12. Tag: Drake Bay – Nationapark Corcovado (ca. 20 km)/ Do,21.01.2023

    Der Corcovado Nationalpark ist einer der einzigartigsten und artenreichsten Orte der Welt und der Besuch der Halbinsel ist ein echter Genuss für den Naturliebhaber. Er liegt auf der Halbinsel Osa!
    Sie enthält über fünf Prozent der weltweiten Tierpopulation auf engstem Raum und ist damit ein beliebtes Ziel für den Ökotourismus. Natürlich lassen wir uns diesen Besuch nicht entgehen! Wir werden hier etliche spannende Stunden verbringen. (F)

  • 13. Tag: Drake Bay / Finca (ca.20 km) / Fr,22.01.2023

    Heute können wir den Tag für eigene Entdeckungen genießen! Heute heißt es „PURA VIDA“!!
    Es gibt die Möglichkeit die zehn Kilometer entfernte Isla del Caño mit einem Boot zu besuchen. Dies ist ein Bioreservat, unter anderem auch perfekt zum Tauchen oder Schnorcheln (FAKULTATIV ca. € 130)! Eines ist sicher solch eine schöne Gegend, fernab von Industrie und Stress werden Sie so bald nicht genießen können!
    Natürlich dürfen wir nicht verabsäumen einen der zahlreichen Strände zu besuchen und die reizvollen Buchten zu genießen.

  • 14. Tag: Drake Bay – Nebelwald (ca. 270 km) / Sa,23.01.2023

    Heute heißt es Abschied nehmen von der Pazifik Küste! Herrliche Tage liegen hinter uns – aber nun heißt es retour in das zentrale Hochland / Nebelwald von Costa Rica.
    Fahrt hinauf über den oft nebelverhangenen Cerro de la Muerte, mit 3.300 m der höchste Punkt der Panamericana, in die Nebelwald-Region der Cordillera de Talamanca.
    Von der „warmen / salzigen“ Meeresluft nun in die frische / knackige Bergluft. Wir werden den ganzen Tag für diese Strecke benötigen. Zahlreiche Fotostopps sich auf dieser Fahrt für uns ergeben. (F)

  • 15. Tag: Auf der Such nach dem Quetzal „Göttervogel“ (ca. 30 km) / So,24.01.2023

    Hier hoch oben ist die Heimat des Quetzals. Besonders in Costa Rica hat man zwischen Januar und Juli recht gute Chancen diesen wunderschönen Vogel zu entdecken. Hier in den dichten und immer grünen Nebelwäldern Costa Ricas lebt der Quetzal. Mit etwas Glück kann man ihn bei einer seiner Bruthöhle, alte Baumstämme erblicken. Hauptsächlich ernährt er sich von der stachelbeergroßen wilden Avocado, die er im Ganzen verschlingt. Somit trägt er gleichzeitig zu einem Großteil der Verbreitung dieser Baumart bei. Auch wir werden versuchen diesen außergewöhnlichen Vogel mit seiner schillernden Schmuckfeder zu entdecken.
    Abgesehen von diesem schönen Vogel, ist das Gebiet absolut herrlich und ladet zu gemütlichen Spaziergängen ein. (F)

  • 16. Tag: Nebelwald – Flughafen (ca. 100 km) oder Verlängerungsprogramm / Mo, 25.01.2023

    Nach einem gemütlichen Frühstück verlassen wir die Nebelwaldzone und unsere Fahrt führt uns nach San Jose! Je nach Flugzeit haben wir eventuell noch die Möglichkeit uns in San Jose noch etwas anzusehen. Transfer zum Flughafen. Voraussichtlich am Nachmittag gehen die Flüge retour nach Europa. (F)

  • 17. Tag: Ankunft in Wien / Di, 26.01.2023

Leistungen

Zuschlag Kleingruppe (6-8 Pers.) / € 120,-
Inkludierte Leistungen:
  • Transport während der Rundreise: 1-2 Minibusse (abhängig von der Gruppengröße), gelenkt vom ARR Reiseleiter
  • Nächtigung in den angeführten Hotels oder gleichwertigen
  • Verpflegung lt. Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Aktivitäten und Walks wie im Programm beschrieben
  • Park- und Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Fluss- oder Kajaktour „Safari Float“
  • Bootstour Estero Azul bei Sierpe
  • ARR-Reiseleitung
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Flug nach San Jose (Richtpreis Iberia ab/bis Wien, ca. € 1.100,-)
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Reiseversicherung
  • persönliche Ausgaben
Teilnehmer: 6 – 12 Personen
ARR Reiseleitung: Christine Emberger & Rainer Skrovny (bei zwei Fahrzeugen)

Besondere Hinweise

Geplante Hotels – Änderungen vorbehalten

Atenas / Colinas del Sol / 1 Nacht
Regenwald / La Tigra Rainforest Lodge / 2 Nächte
Monteverde / Bosque Verde Lodge / 3 Nächte
Nicoya Halbinsel, Paquera / Hotel Vista Las Islas / 2 Nächte
Dominical / Hacienda Barú / 2 Nächte
Drake Bay / Finca Maresia / 3 Nächte
Nebelwald / Cedrela Ecolodge / 2 Nächte

Extras

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:

Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer:
Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis. Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Di, 10.01.2023 - Do, 26.01.2023
verfügbar
Preis ab: 3.830,00 € (ohne Anreise)
EZZ: 880,00 €