Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Bulgarien
  • Europa
  • Erlebnisreise
  • Kulturreise

Bulgariens Höhepunkte

Reisedauer: 8 Tage
Bulgarien, Rila-Kloster (Foto: Christine Emberger, ARR Reisen)

Höhepunkte

  • Bojana-Kirche in Sofia
  • Rila Kloster
  • Kasanlak – das Tal der Thrakischen Könige
  • die malerisch gelegene Stadt Veliko Tarnovo
  • “Museumsdorf” Arbanassi

ARR-Reisebarometer

Natur
●●○○○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●○○

Muße
●○○○○

Aktiv
○○○○○

Bei dieser Tour in Bulgarien werden wir alle Höhepunkte Bulgariens – die weltbekannten Klöster, Kirchen und die interessantesten Museen sehen. Die Reise führt entlang alter Handelsrouten, auf welchen schon seit Jahrtausenden die Menschen ihre Waren vom orientalischen und asiatischen Raum in die christliche Welt brachten. Die Geschichte Bulgariens ist sehr komplex und hochinteressant – Thraker, Griechen, Römer, Byzantiner, Osmanen hinterließen bis heute ihre Spuren, welche in den verschiedensten Museen anschaulich präsentiert werden. Die Einflüsse der byzantinischen Zeit sind in Kirchen, Klöstern und in den städtischen Strukturen allgegenwärtig.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Sofia

    Flug nach Sofia und Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit Beginn der Besichtigung von Sofia (aufgeteilt auf den 1. und 8. Reisetag). Besichtigung der Alexander-Newski-Gedächtnis-Kathedrale mit ihren vergoldeten Kuppeln, der Georgs Rotunde aus dem 4. Jh. und der großen Banja-Baschi Moschee.

  • 2. Tag: Sofia – Rila-Kloster – Bansko

    Besuch der Bojana-Kirche mit seinen wunderbar erhaltenen mittelalterlichen Fresken aus dem 13. Jh. sowie des Nationalen Historischen Museums mit dem berühmten Goldschatz der Thraker.
    Anschließend Fahrt zu einem der beeindruckendsten Klöster überhaupt, dem Rila-Kloster. Das Rila Kloster liegt malerisch eingebettet in der Landschaft und bietet einen faszinierenden Ausblick über das Gebirge. Die älteste Bauphase geht bis ins 10. Jh. zurück. Das Rila Kloster ist das größte in Bulgarien und bis heute liegt eine besondere Spiritualität auf diesem Ort. Sehr beeindruckend sind die Wandmalereien. Wenn geöffnet, kann man das kleine Museum beziehungsweise eine Zelle besichtigen und sehen wie früher die Mönche hier gelebt haben.
    Weiterfahrt nach Bansko – älteste Stadt des Piringebirges, „ausgestattet“ mit über 150 Häusern aus der Zeit der Nationalen Wiedergeburt. (FA)

  • 3. Tag: Bansko – Dobarsko – Gorno Draglishte – Rhodopenbahn – Plovdiv

    Nach dem Frühstück Besichtigung von Bansko und Abfahrt zum nahegelegenen Dorf Dobarsko. Der Sage nach haben erblindete Soldaten des Zaren Samuil auf dem Heimweg nach Rila sich in dem Dorf niedergelassen, nachdem sie vom Wintereinbruch überrascht wurden. Besichtigung der unter UNESCO-Schutz stehenden Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Abfahrt zum Dorf Gorno Draglischte, wo wir Gast bei Tante Deschka sind. Hier bekommen Sie Rezepte von der bulgarischen Küche, lernen traditionelle Gerichte kennen und erleben volkstümliche Bräuche bei einem Mittagsessen.
    Fahrt zum höchstgelegenen Bahnhof auf dem Balkan und ca. einstündige Fahrt mit der Rhodopenbahn nach Velingrad durch eine wunderschöne Landschaft. Weiterfahrt mit dem Bus nach Plovdiv. (FA)

  • 4. Tag: Plovdiv – Bachkovo Kloster – Plovdiv

    Plovdiv war 2019 die Kulturhauptstadt Europas – lernen Sie mit ARR die Stadt bei einer ausführlichen Besichtigung kennen. Die Stadt liegt auf beiden Ufern der Maritza und ist auf mehreren Hügeln erbaut. Besichtigung der Altstadt mit ihrer einmaligen Architektur, der Konstantin und Helena- Kirche, des antiken römischen Amphitheaters, das im 2. Jh. unter Markus Aurelius ganz aus Marmor angelegt wurde, und des Ethnographischen Museums. Weiterfahrt zum Bachkovo Kloster – das zweitgrößte Kloster in Bulgarien – das mit seiner großartigen Architektur, Wandmalereien und Ikonen beeindruckt. (FA)

  • 5. Tag: Das „alternative“ Plovdiv

    Plovdiv ist eine der ältesten Städte Europas und eine Stadt der Religionen, wo das Christentum mit allen seinen Richtungen, der Islam und das Judentum zusammentreffen. Wir werden mehrere interessante Kirchen, Moscheen und die jüdische Synagoge besuchen. (FA)

  • 6. Tag: Plovdiv – Kazanlak – Kmetovtsi

    Abfahrt von Plovdiv nach Kazanlak – weltberühmt auch als „Tal der Rosen“. Ein Tipp zum Reisetermin: Ende Mai bis Mitte Juni findet dort die traditionelle Rosenernte statt. Das Tal ist erfüllt von Rosenblüten und vom Duft derer – ein unvergleichliches Erlebnis, denn heute wird das Rosenöl meist nur noch synthetisch hergestellt. Unterwegs besichtigen wir eine Rosenölmanufaktur.
    Kazanlak ist auch das Tal der Thrakischen Könige, 2004 wurde der Grabhügel des König Seuthes entdeckt. Es wurden eine goldene Maske (zweite Hälfte des 5. Jh. v. Chr. mit einem Gewicht von 690 g) und auch ein massiver goldener Ring (20 g) gefunden. In dem Grabhügel Goljamata Kosmatka entdeckten Archäologen eines der ältesten thrakischen Gotteshäuser aus der zweiten Hälfte des 4. Jh. v. Chr., und davor noch ein rituell begrabener bronzener Kopf eines Mannes. Entdeckt wurden weiters noch 74 Fundstücke, 20 davon golden, darunter ein einmaliger Kranz mit einem Gewicht von 300 g sowie Applikationen für Pferdegeschirr, ein Trinkgefäß für Wein, ein Schwert mit Scheide und Anderes. Wir besichtigen zumindest 2 Grabmäler. Übernachtung im nahegelegenen Ort Kmetovtsi. (FA)

  • 7. Tag: Kmetovtsi – Veliko Tarnovo – Arbanassi – Sofia

    Nach dem Frühstück Abfahrt nach Veliko Tarnovo, die Stadt, die im Mittelalter Hauptstadt des Zweiten Bulgarischen Reiches war. Spektakulär und wildromatisch liegt die Stadt geteilt durch den Fluss Yantra an den Hängen einer Schlucht.
    Wir sehen u.a. das Künstler- und Händlerviertel Asenova und den Zarevetshügel, Sitz der ehemaligen Zaren. Nachmittags Ausflug zum Museumsdorf Arbanassi, das komplett unter Denkmalschutz steht. Wir besichtigen die Erzengelkirche und ein traditionelles Haus. Abends erreichen wir Sofia. (FA)

  • 8. Tag: Sofia – Wien

    Je nach Flugzeit noch Freizeit in Sofia danach Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Flüge Wien – Sofia – Wien inklusive Taxen-, Flughafen- und Sicherheitsgebühren ab Wien
  • Eintrittsgebühren
  • Fahrt mit der Rhodopenbahn
  • 7x Nächtigung in Mittelklasse-Hotels und traditionellen Häusern/Pensionen
  • Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  • ARR-Reiseleitung ab/bis Sofia
ARR-Reiseleitung: Kaloyan Velikov, Termenuga Ivova, Lora Ilieva
Teilnehmer: 5 – 16 Personen

Extras

Zuschlag Kleingruppe bis 6 Personen / € 130,-

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:
Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-
Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
So, 20.09.2020 - So, 27.09.2020
verfügbar
Preis ab: 1.260,00 €
EZZ: 160,00 €
So, 25.10.2020 - So, 01.11.2020
verfügbar
Preis ab: 1.260,00 €
EZZ: 160,00 €
So, 04.04.2021 - So, 11.04.2021
verfügbar
Preis ab:
EZZ:
So, 09.05.2021 - So, 16.05.2021
verfügbar
Preis ab:
EZZ:
So, 24.10.2021 - Sa, 30.10.2021
verfügbar
Preis ab:
EZZ: