Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Afrika
  • Botswana
  • Namibia
  • Zimbabwe
  • Erlebnisreise
  • Naturreise

Botswana – Namibia – Zimbabwe

Victoria Fälle – Caprivi – Okavango Delta – Moremi – Khwai Region (– Hwange Nationalpark)
Reisedauer: 12 Tage
Botswana, Elefant (Foto: Rainer Skrovny, ARR Reisen)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●●●

Kultur
●○○○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●●○○○

Botswana ist ein riesiges Land im südlichen Afrika, die Wüste nimmt über die Hälfte der Landesfläche ein. Den Gegensatz dazu bildet das Okavango Delta im Norden des Landes. Das Okavango Delta ist ein riesengroßes Sumpfgebiet, welches als das größte Inlandsdelta der Welt gilt – 16.000 km² voller Wildleben und besten Safarimöglichkeiten. Botswana ist eines der schönsten Länder der Welt, meist abseits jeglichen Touristenrummels, und definitiv einer der besten Orte, um wildlebende Tiere zu beobachten. Unsere Safari startet und endet in Victoria Falls. Zu den vielen Höhepunkten dieser Reise gehören ein 2-Tages- Ausflug zum Okavango Delta, Pirschfahrten am Greater Khwai sowie das Moremi Reservat. Der Chobe Nationalpark ist ein weiteres atemberaubendes Wildnis-Gebiet mit einer enormen Artenvielfalt. Löwen und Elefanten können bei einer Bootstour vom Fluss aus oder auf Pirschfahrten beobachtet werden. Aber auch Namibias Caprivi-Streifen und die Tierbeobachtungen in Simbabwes Hwange Nationalpark lassen diese Reise zu einem besonderen Erlebnis werden. Bewusst haben wir das Ende der Regenzeit als Termin gewählt – so können wir das „grüne“ Botswana erleben und viele der Tiere haben um diese Zeit Nachwuchs! Wir erleben das pure Botswana!

Route - ARR Botswana-Namibia-Zimbabwe

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Ankunft in Victoria Falls, Simbabwe / 13.04.2021

    Ankunft gegen Mittag in Victoria Falls und Transfer ins Hotel. Am Nachmittag können wir einen ersten Spaziergang unternehmen oder die Freizeit im Hotel genießen.

  • 2. Tag: Victoria Falls und Bootsfahrt auf dem Sambesi / 14.04.2021

    Spaziergang zu den beeindruckenden Wasserfällen. Von der höchsten Stelle stürzen die Wassermassen in die Tiefe. Es ist ratsam einen Regenschutz mitzunehmen, da die Gischt immer für eine Dusche sorgt. Optional kann auch ein Helikopterflug gebucht werden. Am späteren Nachmittag unternehmen wir eine entspannende Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem mächtigen Sambesi Fluss (im April/Mai erreichen die Wassermassen ihren Höchststand), um die letzten Sonnenstrahlen des Tages einzufangen. (F)

  • 3. Tag: Victoria Falls – Caprivi – Kwando Area, Namibia (ca. 345 km) / 15.04.2021

    Nach dem Frühstück fahren wir über die Grenze von Kazungula, entlang des Caprivizipfels (heutige Sambesi Region) bis zu unserem Camp am Ufer des Kwando Flusses. Die Region ist sehr fruchtbar und wasserreich, im Vergleich zum Rest von Namibia. Sowohl die Tiere, als auch die Dorfbewohner sind abhängig von den großen Flüssen und Feuchtgebieten, da sie ohne diese nicht überleben können. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Camp, gerade rechtzeitig um den Sonnenuntergang am Fluss zu erleben und vielleicht schon ein Krokodil oder Nilpferd zu entdecken. (FMA)

  • 4. – 5. Tag: Bwabwata NP – Okavango Delta, Botswana (ca. 415 km) / 16.04. – 17.04.2021

    Wir beginnen mit einer morgendlichen Pirschfahrt im Greater Bwabwata Nationalpark. Hier können wir u.a. Elefanten, Pferdeantilopen, Kudus und Wasserbüffel, sowie zahlreiche exotischen Vögel entdecken. Anschließend überqueren wir die Grenze nach Botswana und fahren entlang der westlichen Grenze des Okavango Deltas. Im Gegensatz zu anderen Deltas auf der Welt mündet dieses nicht ins Meer, sondern fließt in die Kalahari Wüste, was es einzigartig macht. Am nächsten Morgen erkunden wir in Mokoros (traditionellen Einbaum-Kanus) das Netz von Wasserkanälen mit teils dichter Vegetation und entdecken viele Vogelarten und andere Tiere. Wir halten an einer abgelegenen Insel und machen einen kleinen Spaziergang um dabei mehr über die Pflanzen- und Tierwelt zu erfahren. (2x FMA)

  • 6. Tag: Khwai River (ca. 420 km) / 18.04.2021

    Nach dem Frühstück fahren wir über Maun zu unserem Camp in einem privaten Schutzgebiet in der Khwai Fluss Region. Diese großflächige Gegend ist bekannt für ihre Konzentration an Säugetieren und es ist nicht ungewöhnlich, viele verschiedene Wildtierarten während nur einer Pirschfahrt beobachten zu können. Abhängig von der Jahreszeit können Sie verschiedene Tierarten in unterschiedlichen Gebieten sehen. Ebenso können zahlreiche Vögel beobachtet werden, mit außergewöhnlichen Sichtungen von Wild- und Raubvögeln. (FMA)

  • 7. Tag: Pirschfahrt am Khwai River (ca. 150 km) / 19.04.2021

    Heute verbringen wir den ganzen Tag mit spannenden Pirschfahrten im Busch. In einem offenen 4×4 Fahrzeug erkunden wir am Morgen und Nachmittag die Khwai River Region – die zu den schönsten des Okavango Deltas gehört – und treffen hoffentlich auf viele Wildtiere. Nach dem Abendessen unternehmen wir eine spezielle Pirschfahrt um seltene nachtaktive Tiere aufzuspüren. (FMA)

  • 8. Tag: Moremi Wildtierreservat (ca. 150 km) / 20.04.2021

    Heute geht es ins berühmte Moremi Wildtierreservat, einem anderen Bereich des Okavango Deltas, das als eines der schönsten und vielfältigsten Wildtierreservate in Afrika gilt. Wir verbringen den ganzen Tag in der unberührten Natur des Moremi Reservats auf der Suche nach möglichst vielen Wildtieren. (FMA)

  • 9. Tag: Makgadikgadi Salzpfannen (ca. 430 km) / 21.04.2021

    Ein langer Fahrtag bringt uns ostwärts zu den Makgadikgadi Salzpfannen, einem 37.000 Quadratkilometer großen Gebiet mit den meisten Salzpfannen der Erde. Wo einst ein riesiger Fluss einen See mit Wasser versorgte, liegen nun die salzigen, leeren Pfannen. Zudem beherbergt sie weites Grasland, welches mit Palminseln bestückt ist. Der Besuch der Pfannen ist von Straßenverhältnissen und/oder Wasserspiegel abhängig. Wir planen das Nata Vogelschutzgebiet zu besuchen und genießen die fantastische Aussicht über die Sowa Pan. (FM)

  • 10. – 11. Tag: Chobe Nationalpark (ca. 300 km) / 22.04. – 23.04.2021

    Heute geht es nordwärts nach Kasane, dem Tor zum Chobe Nationalpark. Der Chobe ist der zweitgrößte Nationalpark Botswanas, bedeckt 10.566 Quadratkilometer Land und ist Heim der meisten Elefanten auf dem afrikanischen Kontinent. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung mit optionalen Aktivitäten oder Entspannung am Pool. Am frühen Morgen des Folgetages unternehmen wir eine Pirschfahrt im Chobe Nationalpark. Zum Frühstück kehren wir zur Lodge zurück und können im Areal der Lodge ausspannen. Am Nachmittag ist eine Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss geplant – hier können wir Elefanten, Flusspferde, Löwen, Krokodile und zahlreiche Vögel – meist aus nächster Nähe – sehen. (1x FMA, 1x FA)

  • 12. Tag: Chobe NP – Victoria Falls, Simbabwe (ca. 85 km) / 24.04.2021

    Heute überqueren wir die Grenze nach Simbabwe und es geht direkt zum Flughafen in Victoria Falls.
    Rückflug nach Europa oder Beginn des Verlängerungsprogramms. (F)

  • Verlängerungsoption: Hwange Nationalpark (Zimbabwe)
    12. – 14. Tag: Hwange Nationalpark, Simbabwe (ca. 280 km) / 24.04. – 26.04.2021
    Heute überqueren wir die Grenze nach Simbabwe und via Victoria Falls geht es zum Hwange Nationalparks, wo wir drei Nächte in einem privaten Schutzgebiet an der Grenze zum Nationalpark verbringen werden. Die nächsten zwei Tage haben wir genügend Zeit, diese Gegend auf Pirschfahrten zu entdecken. Der Hwange Nationalpark ist eines der artenreichsten Wildtierreservate Afrikas und Heimat für große Elefantenherden, Büffel, Zebras und zahlreiche Giraffen. Außerdem findet man hier viele Raubtiere und bedrohte Tierarten sowie eine vielfältige Vogelwelt. (3x FMA)
    15. Tag: Hwange NP – Victoria Falls – Abflug (ca. 190 km) / 27.04.2021
    Frühmorgens verlassen wir den Hwange Nationalpark und es geht zum Flughafen Victoria Falls. Flug retour nach Europa. (F)

Leistungen

Geplante Unterkünfte (Änderungen vorbehalten):

13.04. – 15.04.2021 Victoria Falls / Azambezi River Lodge
15.04. – 16.04.2021 Kwando Area / Camp Kwando
16.04. – 18.04.2021 Okavango Delta / Guma Lagoon
18.04. – 21.04.2021 Bedouin Bush Camp
21.04. – 22.04.2021 Salzpfannen / Gweta Lodge oder Nata Lodge
22.04. – 24.04.2021 Chobe NP / Chobe Safari Lodge (außerhalb des Parks)
24.04. – 27.04.2021 Hwange NP / Nantwich (außerhalb des Parks)

Inkludierte Leistungen:
  • Transport während der Tour mit Geländewagen oder Kleinbus; in den Nationalparks & Reservaten sind wir großteils mit offenen Geländefahrzeugen unterwegs
  • Übernachtungen lt. Programm (in Lodges, Chalets und fixen Zelt-Camps mit angeschlossenen Badezimmern)
  • Verpflegung lt. Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen (kann auch Lunch-Box sein), A = Abendessen)
  • Aktivitäten und Safaris wie im Programm beschrieben
  • Park- und Eintrittsgebühren lt. Programm
  • ein gut ausgebildeter und erfahrener englischsprachiger Driver-Guide
  • ARR Reiseleitung
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Flug nach VicFalls (Richtpreis, z.b. Wien – VicFalls – Wien mit Ethiopian Airlines ab ca. 700,-)
  • Visumgebühr Simbabwe dzt. USD 45,-
  • optionale Aktivitäten (z.B. Rundflug im Delta oder bei den Victoria Fällen)
  • Getränke aller Art
  • persönliche Ausgaben & Trinkgelder
  • Tourismy levy (Tourismus Abgabe) bei Einreise in Botswana (ca. 30,- USD pro Person)
Teilnehmer: 5 – 10 Personen

Besondere Hinweise

Die Unterkünfte bestehen aus einem Mix aus Lodges, Chalets und fixen Zelt-Camps. Es handelt sich dabei um keine Luxus-Unterkünfte, aber um gute Mittelklasse.
Beim Bedouin Bush Camp handelt es sich um ein fix, aufgebautes Zeltcamp mit Betten in den Zelten und jeweils eigenem Bad & WC. Das Camp ist einfacher und das Zelt vom Platzangebot etwas kleiner. Die Lage mitten im afrikanischen Busch vermittelt richtiges „Safari-Feeling“ und die Freundlichkeit des Personals haben wir bei unseren letzten Reise sehr geschätzt.

• Einzelzimmer sind nur begrenzt verfügbar!
• Gepäck: Es dürfen nur 15kg Gepäck + Handgepäck mitgenommen werden. Das Gepäck soll eine Reisetasche, Seesack oder Rucksack sein – bitte keine Koffer!
• Für die Reise werden unterschiedliche Fahrzeuge eingesetzt, je nach Gruppengröße und Straßen-/Pistenverhältnissen. Toyota Landcruiser, ein Allrad Safari-Fahrzeug oder andere geeignete Fahrzeuge mit großen Fenstern für Wildtierbeobachtungen. Das gesamte Gepäck, mit Ausnahme des Handgepäcks und der Fotoausrüstung, wird auf dem Dach, im Kofferraum oder im Anhänger transportiert. Pirschfahrten in den Nationalparks werden – zu noch besseren Tierbeobachtungsmöglichkeiten – großteils mit offenen Safarifahrzeugen unternommen.
Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es zu Verzögerungen, Routenänderungen oder Programmumstellungen kommen kann – bedingt durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter, organisatorische Schwierigkeiten etc. Die Fahrzeiten sind abhängig von Straßenverhältnissen, Grenzübergängen, möglichen Umwegen und den Wetterverhältnissen. Daher kann es zu verlängerten Fahrzeiten kommen. Bitte beachten Sie, dass Sie auf afrikanischen Straßen wesentlich längere Fahrzeiten einplanen müssen. Bringen Sie daher Abenteuergeist mit, verbunden mit der Bereitschaft auf gewissen Komfort zu verzichten.
Belohnt werden Sie mit außergewöhnlichen Eindrücken und Erlebnissen.

 

Extras

Zuschlag Einzelzimmer / € 810,-
Zuschlag Kleingruppe bis 7 Personen / € 210,-
Zuschlag Verlängerung Hwange NP / € 960,-
Ihr zusätzlicher ARR-Vorteil:

Frühbucher-Rabatt:

Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Di, 13.04.2021 - Sa, 24.04.2021
vergangen
Preis ab: 4.480,00 €
EZZ: 810,00 €