Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Afrika
  • Ägypten
  • Erlebnisreise
  • Kulturreise

Ägyptische Oasen

mit Weißer Wüste
Reisedauer: 9 Tage

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●○○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●○○○

Aktiv
●●○○○

Neben dem „klassischen“ Ägypten gibt es auch das Ägypten der Wüsten und der Oasen, das Ihnen diese Reise näher bringen will.
Es ist eine sehr vielfältige Reise – so erwarten uns spektakuläre (Wüsten-)Landschaften, ein im starken Wandel befindliches, aber trotzdem noch  traditionelles Volksleben, sowie erstaunlich viele antike Tempel und Gräber die damit auch von der einstigen Bedeutung dieser nur scheinbar abgelegenen Region zeugen.
Am Weg retour nach Kairo kommen wir zu den eher selten besuchten Ausgrabungen von Tell el-Amarna, die einst die  Hauptstadt Echnatons gewesen ist und wir sehen die interessanten Gaufürstengräbern von Beni Hassan.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Anreise nach Kairo
  • 2. Tag: Kairo und Pyramiden von Giza

    Nach dem Frühstück besuchen wir das Grand Egyptian Museum. Der größte archäologische Museumskomplex der Welt, beherbergt mehr als 100.000 Artefakte. Zum ersten Mal wird die gesamte Schatzsammlung von König Tut neben Artefakten aus prähistorischen Zeiten über die vielen tausend Jahre pharaonischer Zivilisation Ägyptens bis hin zu den moderneren antiken griechischen und römischen Perioden der ägyptischen Geschichte ausgestellt. Nachmittags Fahrt zu den Pyramiden von Giza. Die Pyramiden des Cheops, Chephren und Mykerinos sind die höchsten Ägyptens und klassische Beispiele der Pyramidenbaukunst. Sie ragen auf einem Hochplateau am Rand der Westlichen Wüste empor. Dort wähnten die alten Ägypter den Eingang zum Totenreich. Neben den Pyramiden bewundern wir den Sphinx. Der aus dem Fels skulptierte Zwitter mit Löwenkörper (Symbol für Mut) und Menschenkopf (Geistesstärke) bewachte die Pharaonengräber und sollte Grabräuber abschrecken. Theologen sehen in der Gestalt der Sphinx die Ur-Kreatur in demütiger Haltung vor Gott. Anschließend bummel durch den lebhaften Khan el Khalili Basar. Hotelübernachtung. (FA)

  • 3. Tag: Kairo - Bahariya / Palmen, Berge und Archäologie

    Morgenfrüh Fahrt nach Bahariya. In El Qasr erfolgt der Besuch des kleinen Museums, in dem einige der „Goldenen Mumien“ zu sehen sind, sowie des Grabes des Panentiu und seines Vaters bei Qaret Selim. Weiter geht die Fahrt quer durch die Felder von Qasaa zu unserer nahegelegenen Kamelfarm, wo man die gutmütigen schwarzen Kamele von Bahariya aus der Nähe erleben kann. Anschließend führt eine kurze Fahrt zum Gebel Dist und Maghrafa – dem „Topfberg“ und „Schöpfkellenberg“, Landmarken der Gegend. Hotelübernachtung in der Oase Qasaa. (FMA)

  • 4. Tag: Schwarze Wüste - El Heiz - Weiße Wüste - Farafra

    Morgens Abfahrt durch die Wüste, vorbei am Bir Matar nach Südwesten; beim Brunnen von Bir Matar („Flughafenbrunnen“) befand sich während des Zweiten Weltkrieges ein Hubschrauberlandeplatz. Hier liegen die weniger bekannten Felsformationen der Schwarzen Wüste. Zertrümmerte Granitmassive sind von hellem Flugsand bedeckt, am malerischsten zu sehen beim Gebel Marsus. Von der Schwarzen Wüste aus geht es weiter südlich zur Senke El Heiz, einer der kleinen Oasen, die Bahariya bilden. El Heiz war in griechisch-römischer Zeit besiedelt. Während der Blütezeit des koptischen Christentums gab es hier eine Kirche, eine beeindruckende Klosteranlage und zahlreiche Häuser und Wirtschaftsgebäude. Reste eines Qasr oder Wachturmes lassen auf eine Militärgarnison schließen. Von El Heiz ist es nur noch ein kurzer Weg bis zu der berühmten Weißen Wüste. Vom Wind geschliffene Kalksteinformationen erscheinen als Tierfiguren oder Pilze und geben der Landschaft das Aussehen eines Gletschers. Übernachtung in einem Hotel in Farafra. (FMA)

  • 5. Tag: Farafra - Dakhla

    Am Morgen fahren wir zur Oase Dakhla, die zu den schönsten der westlichen Wüste gehört. In Dachla lebten nachweislich seit der 5. Dynastie Ägypter. Im Westen liegt die Stadt Mut, die die größte Ansiedlung der Oase darstellt.
    El Qasr ist die bedeutendste islamische Siedlung der Senke Dachla und wurde auf einem römischen Kastell errichtet. Die bis zu viergeschossigen Häuser wurden aus Lehmziegeln errichtet. Die in den Häusern verbauten, mit Hieroglyphen versehenen Steinblöcke stammen vom Thot-Tempel in Amheida und wurden hierher verschleppt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die etwa 2000 Jahre alten Gräber von Muzawwaqa, die zur römischen Stadt Amheida gehörten, und der römische Tempel von Deir al-Hagar, der der thebanischen Triade geweiht war. Hotelübernachtung. (FMA)

  • 6. Tag: Dakhla – Kharga

    Weiterfahrt durch Dünenlandschaft nach Kharga. Kharga ist die größte und beliebteste Oase in der Libyschen Wüste. Dank der staatlichen Förderung für die Modernisierung der Oasen in der Libyschen Wüste ist dies auch die am besten entwickelte Oase.
    Die Nekropole El-Bagawat zählt zu den ältesten christlichen Friedhöfen der Welt. Die meisten Gräber bestehen aus einfachen Krypten, die aus Lehmziegeln gebaut wurden. Auf dem Friedhof befinden sich Gemälde, die die Arche Noah in Form einer ägyptischen Barke zeigen. Bemerkenswert sind auch geschnitzte Darstellungen der Schriften des Alten Testaments , darunter Adam und Eva , Daniel in der Löwengrube , das Opfer Abrahams und Jona, der von einem Fisch verschluckt wurde. Der Bau des Hibis Tempels begann während der 26. Dynastie, unter Pharao Psamtik II . Spätere Herscher bis in der Römerzeit nahmen aktiv an dem Bau teil. Hotelübernachtung in Kharga. (FMA)

  • 7. Tag: Kharga – Tell El Amarna - Minia

    Morgenfrüh Fahrt nach Tell el-Amarna, der Residenz Achet Aton von Amenophis IV. (Echnaton). Wir sehen die Überreste des grossen Tempels. Weiter südlich der Königsallee befindet sich ein kleinerer Aton-Tempel. Neben den Tempeln nehmen auch die Königspaläste einen großen Raum in der Stadt ein. Dazu gehören sowohl der große offizielle Palast für Staatsgeschäfte und Empfänge als auch die „Residenz“ des Königs. Es gab auch einen nördlichen Palast, dessen Funktion unbekannt ist. Die Nekropole von Tell el-Amarna befindet sich am östlichen Rand des Beckens. Hier wurden die hohen Beamten und Würdenträger Echnatons beigesetzt. Viele Gräber blieben unvollendet, weil die Beamten nach der Amarna-Zeit nach Theben zurückkehrten. Die Dekoration ihrer Gräber unterscheidet sich stark von denen in Theben. Die Reliefs in den Amarna-Gräbern stellen keine Themen aus dem Totenbuch oder dem Alltagsleben dar, sondern zeigen das Leben am Hof des Königs. Übernachtung in Minia. (FA)

  • 8. Tag: Minia – Bani Hasan – Fayum - Kairo

    Morgenfrüh geht es zu den Gaufürstengräbern des Mittleren Reiches in Beni Hassan. Weiterfahrt Fahrt zur Oase Fayum, die schon zu pharaonischen Zeiten kultiviert und besiedelt wurde. Weiterfahrt zum Wadi Rayan, wo ein Nebenarm des Nils mit einem Wasserfall in den Karunsee mündet, und zum Nationalpark von Wadi Heitan, wo sich fossilierte Knochen aus dem Erdaltertum noch in situ befinden.
    Rückfahrt nach Kairo. Abendessen und Übernachtung.

  • 9. Tag: Kairo - Wien

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Flüge Wien – Kairo – Wien inkl. Taxen und Gebühren
    (andere Abflugsorte fragen wir gerne an)
  • alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm
  • alle Fahrten laut Reiseverlauf
  • 8x Nächtigung im Doppelzimmer der angeführten Hotels
  • Verpflegung wie tageweise angegeben
    (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  • deutschsprachige lokale guides
  • ARR Reiseleitung
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Visum (aktuell € 27,-)
  • Persönliche Reiseversicherung
  • Trinkgelder
Teilnehmer:7 – 15 Personen

Besondere Hinweise

Geplante Unterkünfte (Änderungen vorbehalten):

Cairo / Oasis Pyramids Hotel 4* (3 Nächte)
Baharia / El Beyt Ecolodge
Farafra / Badawia Hotel
Dakhla / Beduin Camp
Kharga / Solymar Hotel
El Minya / Nefertiti Hotel 4*

Aufgrund erforderlicher Sondergenehmigungen ist diese Reise nur bis maximal 21 Tage vor dem Abreisetermin buchbar!

Extras

Zuschlag Kleingruppe bei 7 – 8 Personen / € 145,-

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:

Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer:
Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis. Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Sa, 10.02.2024 - So, 18.02.2024
vergangen
Preis ab: 2.700,00 €
EZZ: 530,00 €
So, 24.03.2024 - Mo, 01.04.2024
verfügbar
Preis ab: 2.700,00 €
EZZ: 530,00 €
Do, 24.10.2024 - Fr, 01.11.2024
verfügbar
Preis ab: 2.700,00 €
EZZ: 530,00 €
Sa, 16.11.2024 - So, 24.11.2024
verfügbar
Preis ab: 2.700,00 €
EZZ: 530,00 €