Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Europa
  • Slowenien
  • Erlebnisreise
  • Kulturreise
  • Naturreise

Slowenien – Kultur und Natur

vom Wein bis zum Meer! mit Christine Emberger
Reisedauer: 10 Tage
Slowenien, Piran (Foto: Rainer Skrovny, ARR Reisen)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●○○

Kultur
●●●○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●○○○○

„Mitteleuropa jetzt erst recht“! Nur wenige Fahrstunden von Österreich liegt Slowenien. Die letzten Jahre ist Slowenien immer mehr als Reiseland in den Fokus gerückt. Man ist wirklich erstaunt was für eine Vielfalt das Land bieten kann.
Es hat einfach alles: Wein – Nationalparks, herrliche alte Burgen, reine reichhaltige Komplexität ein diversen Höhlensystemen und im Herzen des Landes liegt die entzückende Stadt Ljubljana!
Bei dieser ARR Reise handelt es sich um eine intensive Rundreise, aber mit Genuss. Kurz um durch den geringen Hotelwechsel muss man nicht oft die Koffer zusammenpacken. Abends kann man noch selbst auf Entdeckungsreise gehen, vor allem die herrliche Hauptstadt Ljubljana mit seinen netten Gassen und der Lage am Fluss ist ideal um das Gesehene noch bei einem gemütlichen Glas Wein, einem netten Abendessen Revue passieren zu lassen.
Ljubljana hat eine große Zahl an Bars, Restaurants, gemütlichen Cafes, und reizenden Geschäften – ein idealer Platz zum Genießen und zu Verweilen. Natürlich liegt unser Hotel zentral in der Stadt.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Krems – St. Pölten – Wien – Weingut – Maribor / So, 29.05.2022 / ca. 340 km

    Nachdem wir unsere Gäste bei den diversen Zustieg-Stellen abgeholt haben geht es in rascher Fahrt nach Slowenien!

    Am frühen Nachmittag erreichen wir das Weinbaugebiet von Podravje (Drautal) von Slowenien. Aus diesem Anbaugebiet kommen überwiegend Weißweine, die häufigsten Sorten sind Furmint und Welschriesling. Meist sind die Weine halbtrocken oder lieblich.

    Nach diesem ersten Eindruck Sloweniens erreichen wir in Kürze Maribor. Einst war Sie als „Burg in der Mark“ bekannt und bereits die Römer errichteten eine Grenzfestung zum Schutz gegen die Magyaren.

    Es dauerte nicht lange und im Mittelalter blüht hier das Handerk und der Handel. Natürlich die Lage an der Drava, für uns Österreicher als Fluss Drau bekannt, half dem wirtschaftlichen Höhenflug. Bei einer kleinen Stadtbesichtigung lernen wir Maribor und seine Geschichte kennen. Nächtigung in Maribor (F)

  • 02. Tag: Maribor – Ptuj – Kartäuserkloster Seiz – Bled See / Mo, 30.05.2022 / ca. 200 km

    Nach dem Frühstück fahren wir in den nahegelegenen Ort Ptuj. Sie ist eine von Weinhügeln umgebene Stadt und angeblich ist sie die älteste Stadt Sloweniens. Die ganze Stadt wird dominiert vom riesigen Schloss, darunter liegt die Altstadt.
    Markgraf Ottokar III. gründete 1165 dieses Kartäuserkloster. Historisch interessant ist, dass selbst Ottokar III, seine Frau und sein Sohn Ottokar IV. im Kloster bestattet sind. Unter Josef II. wurde das Kloster aufgehoben!

    Danach erreichen wir Bled! Was für ein herrliches Fleckchen Erde. Der kleine Bled See mit einer Länge von 2km und einer Breite von 1km entstand durch die Abschmelzung von Gletschern. Typisch ist es mit einer „pletna“ über den See zu setzten und die kleine Marienkirche, die einst eine altslawische Kultstätte war zu besuchen. Einst kamen viele Wallfahrer und erbaten hier von eine heidnischen Göttin Glück im Kampf um die Liebe. (F)

  • 3. Tag: Burg Bled – Vintgar Klamm – Sveti Janez Kirche – Skofa Loka – Lubjlana / Di, 31. 05.2022 / ca. 130 km

    Heute erwartet und ein ereignisreicher Tag! Wir werden die Burg von Bled besuchen von wo wir einen fantastischen Blick über den Bled See haben.

    Danach fahren wir in die nahe gelegene 1,6 km lange Vintgar Klamm wo wir eine Wanderung unternehmen. Holzstege führen in die Schlucht wo sich der Fluss Radvona mit Wasserfällen und Stromschnellen.

    Danach werden wir eine wunderschöne Fahrt genießen. Unser Weg führt uns zum größten See Sloweniens, namens Bohinjer, dort befindet sich die kleine Johanneskirche. Wenn geöffnet sehen wir die wunderbare Fresken, welche sogar bis zum 14. Jhd. Der See selbst ist ein sehr beliebts Ausflugsziel der slowenischen Bevölkerung.

    Am späten Nachmittag erreichen wir noch das liebliche Skofa Loka / Bischoflack. Es liegt am Zusammenfluss zweier Flüsse und wurde von den Freisinger Bischöfen im 13. Jhd. Zu einem wichtigen Verwaltungsmittelpunkt ihrer Herrschaft ausgebaut. Die alte Kapuzinerbrücke über die Sora ist ein beliebtes Fotomotiv. Nach einem langen erlebnisreichen Tag erreichen wir Ljubljana. Die nächsten 3 Nächte verbringen wir hier in dieser Stadt! (F)

  • 4. Tag: Ljubljana, von seinen schönsten Seiten / Mi, 01.06.2022

    Was für eine herrliche liebliche Hauptstadt inmitten von Europa. Zahlreiche Jugendlichen tummeln sich durch die Stadt ebenso genießen wie Kulturinteressierte die hübsche Stadt Ljubljana. Das Wahrzeichen der Stadt ist ein geflügelter Drache. Die Legende erzählt, dass er vom Argonauten Jason erlegt wurde, welcher sich hier in den Sümpfen vom Ljubljana verirrt hatte. Wir finden zahlreiche Häuserfassaden aus der Barockzeit, verwinkelte kleine Gässchen, zahlreiche Kunstgalerien, schmucke Läden.
    Der Herzstück der Stadt ist geprägt von den 3 Brücken, ein beliebter Treffpunkt, welche über den Fluss Ljubljanica führen. Fast schon ein Zungenbrecher – für uns!
    Bei einer ausführlichen Stadtbesichtigung werden wir die Geschichte und diverse Winkel und Gassen kennen lernen.
    Nachmittags frei für eigene Erkundigungen! Viel Spass bei ihrer Entdeckungstour – spannend sind auch die große Anzahl an modernen Skulpturen, wo man förmlich „drüber stolpert“! (F)

  • 5. Tag: Postojinska Höhlen und die Höhlenburg / Do, 02.06.2022 / ca.130 km

    Sie zählen zu den größten Höhlensystemen der Welt. Wahrlich man fühlt sich in eine andere Welt versetzt wenn man in diese Unterwelt mit einer kleinen „Bahn“ hineinfährt. Es scheint nicht enden wollend, die Tropfsteinformationen und fast Domartigen Höhlen.

    Tausende an fantastischen Stalaktiten bilden ein Naturkunstwerk was man kaum in dieser Dimension sehen kann.

    Nach dieser Besichtigung haben wir gleich ein nächstes Highlight von diesem herrlichen Land. Die Höhlenburg. Sie reichen wohl bis in das Mittelalter zurück wo sich damals schon Menschen verstecken konnten und eine erste Burg anlegten. Die heutige Anlage geht auf das 16. Jahrhundert zurück.

    Am späten Nachmittag Rückkehr nach Ljubljana. (F)

  • 6. Tag: Ljubljana – Hrastovlje / Totentanz – Küste Sloweniens / Fr, 03. 06.2022 / ca. 140 km

    Heute heißt es Koffer packen. Unser Ziel für die nächsten zwei Nächte ist die Küste Sloweniens. Ja – genau richtig: Slowenien bietet: Weinregionen – Altstädte – Nationalparks und auch das Meer. Die Küste wird uns für die nächsten zwei Tage in Slowenien begleiten.
    Auf der Anreise halten wir in einem kleinen Ort – wo ein wahrliches kunsthistorisches Juwel über Jahrhunderte sich erhalten hat. Es handelt sich um eine Totentanz Darstellung aus dem 14. Jhd. Vom Papst bis zum niedrigsten Stand, dem Bettler werden Sie alle vom Tod nach der Reihe abgeholt. Man weiß sogar den Namen des Künstlers, Ivan aus Kastav. „Memento Mori“ / „Sei dir die Sterblichkeit bewusst“ – ..nur wenige andere Darstellungen des Totentanzes findet man in Europa.
    Danach führt uns unsere Rundreise zur Küste Sloweniens! Herrlich – Meeresluft atmen und genießen! Mit etwas Glück sind die Temperaturen sogar so angenehm dass der eine oder andere Schwimmen gehen kann bzw. einen Spaziergang am Meer genießen!
    Je nach Unterkunftsort werden wir die Reihenfolge der sehenswerte Städte, wie Koper, Izola und Piran besichtigen!
    Die Hafenstadt Koper wird oft als das „Tor der Welt“ in Slowenien bezeichnet. Obwohl Koper eine große Hafenstadt ist hat es noch immer einen kleinen mittelalterlichen Stadtkern! Das Herzstück der Altstadt ist der Titow trg, einer der schönsten Plätze Sloweniens. Die Fassaden sind noch Zeugen aus dem 15 Jhd. Wo Koper vom venezianischen Handel profitierte. (F)

  • 7. Tag: Ausflug Küste Sloweniens: Koper – Izolo – Piran / Sa, 04. 06.2022 / ca. 140 km

    Izolo ist um wesentliches kleiner als Koper. Die kleine Altstadt liegt auf einer Insel, worauf schon der Name schließen lässt. Markant ist die schlanke Campanile, welche die Altstadt über alles überragt.
    Die größte Altstadt bietet sicherlich Piran! Die mächtige Wehrmauern prägen heute noch die Altstadt und die zahlreichen kleinen Gässchen laden ein zum Herumflanieren!
    Markant ist der Tartini Platz, welcher oval angelegt wurde. Der Reichtum der Stadt geht auf den Handel mit Salz, Wein und Öl zurück!
    Nachmittag frei für eigene Entdeckungen bzw. um die Zeit am Meer zu genießen. Je nach Nächtigungsort. (F)

  • 8. Tag: Küste Sloweniens – Lipica – Tolmin / So, 05. 06.2022 / ca. 180 km

    Wir verlassen die Küste und fahren quer durch das Land Richtung Norden. Wer kennt Sie nicht „unsere“ Lipizzaner! Inmitten von hundertjährigen Linden und Eichen befindet sich wohl eines der weltberühmtesten Gestüte! Wer darf wirklich den Ursprung der Pferderasse für sich melden, die Österreicher aus Piber oder die Slowenen aus Lipica. Wir werden einen kleinen Spaziergang am Gelände unternehmen bevor unsere Rundreise fortgesetzt wird.
    Eine interessante Strecke wartet nun auf uns. Wieder queren wir ein bekanntes slowenisches Weinbaugebiet. Dieses Mal das Gebiet Primorska. Die slowenischen Hügel sind die Verlängerung der Friauler Weinbaugebiete.
    Am späten Nachmittag erreichen wir unser Zielt die Soca – über die Grenzen hinaus ist türkisfarbene Wasser der Soca bekannt. Zahlreiche Wassersportler haben dieses Naturjuwel für sich entdeckt. Die nächsten zwei Nächte werden wir nun in einem kleinen Hotel verbringen.(F)

  • 9. Tag: Tolmin Schlucht, am Fuße des Triglav Gebirges / Mo, 06. 06.2022 / ca. 40 km

    Heute werden wir noch einmal so einen richtigen slowenischen Naturtag genießen. In tausenden von Jahren hat dieser Fluss sich von den Alpengipfeln bis zum Flachland durch Schluchten und Täler wahrlich einen Weg gemeißelt. Das Soca – Tal ist vor allem eine urwüchsige, natürliche Umgebung.

    Wir werden eine fantastische Wanderung von ca. 7 km (ca. 3 – 4 Stunden) unternehmen.

    Bei ein paar weiteren Fotostopps in der näheren Umgebung werden wir noch diverse Wassersportler beobachten können! Oder hat wer selbst Lust …?

    Übrigens die Stadt Tolmin ist bekannt für dessen Käse „Tolminc“. Oder besser Sie probieren vielleicht noch die so berühmte „Frika ist ein traditionelles slowenisches Gericht aus Käse, Kartoffeln oder Käse und Eier! Manchmal sind sogar alle drei Zutaten verpackt. (F)

  • 10. Tag: Tolmin – Vrisik Pass – Wien / St.Pölten – Krems / Di, 07. 06.2022 / ca. 600 km

    Heute heißt es Abschied nehmen. Aber so schnell verlassen wir dieses schöne Gebiet nicht. Wir werden noch eine der berühmten Passstraßen nehmen, den Vrisik Pass. Westlich vom Triglav Nationalpark werden wir hier noch immer wieder einige Fotostopps genießen bis wir an die Grenze zu Österreich kommen.

    Nun geht es in rascher Fahrt wieder in die Heimat. (F)

Leistungen

Reiseteilnehmer: 5 – 12 Personen
Inkludierte Leistungen:
  • Fahrt  in 1-2 Kleinbussen (8-Sitzer), maximal 6 Passagiere plus Fahrer / Reiseleiter (gelenkt von Christine Emberger)
  • Alle Mauten, Parkplatzgebühren, Straßensteuern
  • Nächtigung in guten / Mittelklassehotels laut Liste
  • Kur-/Ortstaxe in allen Hotels
  • Verpflegung auf Basis Frühstück
  • Eintritte: Bootsfahrt Bled, Lipica Gestüt, Kartäuserkloster Seitz, Postonje Höhlen und Höhlenburg
  • Stadtführungen: Maribor und Llubljana
  • Nationalpark Eintritte: Vintgar Klamm, Tolmin Schlucht
  • Weinverkostung Region Podravje
  • ARR Reiseleitung
Nicht inkludiert:
  • Versicherungen
  • persönliche Ausgaben
  • alle  nicht unter inkludierte Leistungen erwähnten Besichtigungen und Eintritte

Besondere Hinweise

Geplante Hotels (Änderungen vorbehalten):

1 Nacht Maribor / Hotel City Maribor 4*
1 Nacht Bled / Hotel Park 4*
3 Nächte Lubljana / City Hotel, Lubljana 3*
2 Nächte Izola / Hotel Marina 4*
2 Nächte Tolmin / Hotel Dvorec 3*

Extras

Zuschlag Kleingruppe 5 – 7 Personen / € 70,-
Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:

Frühbucher-Rabatt:

Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer:

Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
So, 29.05.2022 - Di, 07.06.2022
Warteliste
Preis ab: 2.220,00 €
EZZ: 520,00 €