Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Europa
  • Ukraine
  • Fotoreise
  • Fototouren

Fotoreise Lemberg im Fokus

Fotoreise mit Karl Füsselberger und Andreas Wenninger
Reisedauer: 5 Tage
Ukraine, Lemberg

ARR-Reisebarometer

Natur
●○○○○

Kultur
●●●●○

Komfort
●●●○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●○○○○

Ein fotografischer Streifzug durch das westukrainische Lwiw.

Gotik, Renaissance, Barock und Jugendstil – alles noch zu bestaunen. In Lemberg säumen Gebäude aus verschiedenen Epochen breite Boulevards ebenso wie kleine Kopfsteinpflastergassen. In Lemberg, heute Lwiw in der Ukraine, hat alles eine gewisse Patina, aber eben auch ein ganz besonderes Flair. Lwiw ist keine tot sanierte Kulisse, sondern höchst lebendig. Beim Schlendern durch die Gassen der ukrainischen Stadt sieht man nicht nur das Erbe aus 140 Jahren, in denen die Stadt Teil von Österreich und später Österreich-Ungarn war. Lwiw liegt im westlichsten Zipfel der Ukraine, so westlich, dass manche meinen, es noch Lemberg nennen zu dürfen. Diesen Namen trug die Stadt offiziell als sie Teil der österreichisch-ungarischen Monarchie war und später noch einmal kurz während der Besetzung durch Nazi-Deutschland. Historisch weniger belastet ist der heute offizielle Name Lwiw.
Soweit es möglich ist, werden wir uns auch mit der Lemberger Fotoschule vernetzen und lokale Fotografen kennen lernen.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Anreise nach Lemberg/Lwiw / Mi, 04.05.22

    Abflug in Wien um die Mittagszeit. Nach Ankunft Transfer mit einem Minibus und anschließendes Einchecken im Hotel Ferenc. Danach Stadtspaziergang mit Andreas Wenninger.
    Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Kumpel“ (Treffen möglich mit Misha Kulyk, Ihor Fedoriv, Olya Dmytriv von der Lemberger Fotoschule und mit Diana Popfalushi, Kooperationsbüro Lemberg)

  • 2. Tag: Lemberg / Do, 05.05.22

    Sowjetisches Lemberg/Industrie: Stillgelegte ehemalige sowjetische Radiofabrik mit Kunststudios und vielen anderen interessanten Details. (Fahrt mit dem Minibus)

    Ehem. Offizierscasino/Haus der Gelehrten:
    Das Haus der Gelehrten ist ein Denkmal der barocken Architektur, gebaut in den Jahren 1897—1898 als Casino für Adelige bekannt auch unter dem Namen Casino Gerhard. Die Innenräume faszinieren mit ihren Skulpturen, feinen Holzschnitzereien und einem Kamin aus Alabaster in der Lobby.

    Universitätsbibliothek: Die Nationale wissenschaftliche Stefanyk-Bibliothek der Ukraine ist nach der Wernadskyj-Nationalbibliothek in Kiew mit über 8 Millionen Einheiten die zweitgrößte wissenschaftliche Bibliothek der Ukraine.

    Blaue Stunde im Stadtzentrum, (Rathausplatz, Rathausturm) oder Vernissage-Einkaufszentrum oder Rius Hotel Dachgeschoß

    Schokoladenfabrik und Sacher-Masoch-Café. Falls Ihnen der Sinn nach einem etwas heftigeren Erlebnis ist, gönnen Sie sich ein Getränk im Masoch-Café.

    Die Stadt hat überdies eine heftige Liebesbeziehung zu Schokolade. In der Stadt findet man zahlreiche Konfiserien, die eigene Produkte herstellen. Am bekanntesten hierbei ist die „Chocolate Factory“.

  • 3. Tag: Lemberg / Fr, 06.05.22

    Krakyvsky Markt (Fußweg 20 Minuten, vorbei am Opernhaus): Der „Neue“ Markt, auch bekannt als Krakivskyj (Krakau) Markt, wurde 1947 an dieser Stelle geschaffen. Die Grabsteine vom alten Jüdischen Friedhof wurden als Pflaster für den Neuen Markt verwendet.

    Kaiserwald Shevchenkiyvskyy Hai (Minibus!): Ist ein echter Ethno-Park, der sich am nordöstlichen Stadtrand im Gebiet namens Kaiserwald oder Lemberg-Plateau befindet. Diese einzigartige Architektur des Freilichtmuseums hat die natürliche und architektonische Schönheit vieler malerischer Orte in der Westukraine harmonisch kombiniert.

    Brauereimuseum Lemberg: Seit dem 16. Jahrhundert wird in Lemberg Bier gebraut. Spannend ist sicher zu wissen, dass die Brauerei während der Österreich-Ungarischen Monarchie zu den drei besten Brauereien des Kaiserreichs gehörte – allein deshalb solltet ihr im Anschluss an eine Tour durch das Museum direkt zur Bar gehen und ein Bier-Tasting-Set bestellen. (F)

  • 4. Tag: Lemberg / Sa, 07.05.22

    Nationale Iwan-Franko-Universität Lemberg: Ehemaliges Landtagsgebäude Galiziens und Lodomeriens (Architekturfotografie). Früher war es die Residenz des Galizischen Landtags von Lemberg. Die Fassade des Gebäudes ist durch einen imposanten Portikus mit Säulen, eine Loggia und den allegorischen Gruppen „Arbeit“ und „Bildung“ am Eingang und „Galizien, Weichsel und Dnister“ im Kuppelraum geschmückt.

    Stadtzentrum, Rathausplatz, Armenische Gasse, Jüdisches Viertel; Rathausplatz/Rynok: Herrliches Gebäudeensemble und Zentrum urbanen Lebens. Kleiner Tipp zur Datierung: In früheren Jahrhunderten durften sich nur wohlhabende Bürger am Rynok-Platz in Lemberg niederlassen.

    Das sakrale Lemberg, Boim-Kapelle (Genehmigung!): Mehr als ein Drittel der Bevölkerung und damit über 100.000 Menschen waren Juden, bevor der zweite Weltkrieg die jüdische Gemeinde der Stadt beinahe auslöschte. Die gesamte Freiheitsallee ist eigentlich mit Gebäuden bestückt, die einst Juden gehörten. Der bekannteste und sichtbarste Gedenkort für den Holocaust in Lemberg ist die Ruine der Goldenen-Rosen-Synagoge.

    Armenische Kathedrale, Lemberg war eine echte Multikulti-Stadt und hier lebten viele armenische Kaufleute, die unweit des Marktplatzes ein eigenes Viertel unterhielten. Die armenische Kathedrale ist eine der schönsten, definitiv aber die ungewöhnlichste Kirche der Stadt. Schon wegen ihrer gruseligen Darstellungen!
    Italienischer Hof
    Ychakyvskyy Friedhof:
    „Lützenhofer Friedhof“ hieß die Grablege im Stadtteil Lytschakiw früher. Um Seuchen vorzubeugen, verbannte der österreichische Kaiser die Gräber an den Stadtrand. So entstand im Laufe der Zeit ein riesiger Komplex, der wie kaum ein anderer Ort die bewegte Vergangenheit der Stadt widerspiegelt. Rund 300.000 Grabsteine und 3000 Skulpturen gibt es hier und viele sind kunstvoll gestaltet. Hier liegen Deutsche neben Ukrainern, Russen und Polen. Manche Denkmäler und Gräber bergen durchaus politischen Sprengstoff, aber gerade deshalb lohnt sich ein Besuch. An einer anderen Ecke befinden sich die Gräber der Menschen, die bei den Euromaidan-Protesten von 2014 ums Leben kamen und unter dem Namen „Himmlische Hundert“ als Nationalhelden gefeiert werden. Nur den Plan am Eingang sollte man nicht vergessen, sonst verläuft man sich hier hoffnungslos!
    Blaue Stunde, Hohes Schloss/High Castle (Fußweg 30 Minuten) oder Rathausturm). (F)

  • 5. Tag: Heimreise / So, 08.05.22

    Lwiw Coffee Mine (Eintritt frei) und Apothekenmuseum
    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien. (F)

     

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Flug ab/bis Wien inkl. Taxen und Gebühren
    (andere Abflugsorte auf Anfrage)
  • Alle Transfers
  • Transport vor Ort mit Minibus
  • Besichtigungen lt. Programm
  • 4x Übernachtung in einem guten Mittelklassehotel auf Basis Doppelzimmer Du/WC
  • Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück)
  • fotografische Betreuung und Reiseleitung: Karl Füsselberger
Nicht inkludiert:
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten
  • Impfungen und Versicherungen
  • Ausgaben persönlicher Natur (Getränke, Souvenirs, Trinkgelder)
  • Zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Flugzeitverschiebungen
Teilnehmer: 5 – 10 Personen

Extras

Zuschlag Kleingruppe (5-6 Personen) / € 80,-
Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:

Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer / Doppelkabine:
Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis. Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.
(aktuell aufgrund von Corona nicht möglich)

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Mi, 04.05.2022 - So, 08.05.2022
verfügbar
Preis ab: 1.640,00 €
EZZ: 225,00 €