Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Europa
  • Irland
  • Fotoreise

Fotoreise Der Südwesten Irlands

Kerry, Dingle & Cliffs of Moher / Fotoreise mit Stefan Brenner
Reisedauer: 12 Tage
Irland (Foto: Stefan Brenner)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●●○

Kultur
●●○○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●●○○

Aktiv
●○○○○

Irland ist eine faszinierende Reisedestination. Wie Relikte aus vergangenen Zeiten ruhen oftmals alte Burgmauern, Kirchen sowie kilometerlange, teils überwachsene Trockensteinmauern in einer fast geheimnisvoll erscheinenden Landschaft. Die malerisch bunten, kleinen Dörfer bilden einen netten Kontrast zu den großen Städten der Insel und die Gastfreundlichkeit der Iren animiert dazu, ein uriges Pub aufzusuchen, ein Guinness zu versuchen und ein Schwätzchen zu halten. Wer einmal diese satten, grünen Wiesen, den herrlich gelbblühenden Ginster, die hohen Rhododendronsträucher, die weitläufigen, von eiszeitlichen Gletschern geformten Täler, die spektakulären Küsten gesehen und den sprühartigen irischen Regen und zugleich die Sonne gespürt hat – der kehrt immer wieder nach Irland zurück.

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Dublin – Doolin – Cliffs of Moher – Doolin

    Flug von Wien nach Dublin. Nach Übernahme unseres Fahrzeugs setzen wir die Reise in Richtung Westküste fort. Nach dem Bezug unserer Unterkunft in Doolin geht es dann zu den benachbarten, mächtigen Cliffs of Moher, die ca. 200 m tief ins Meer hinab fallen und sich über 8 Kilometer entlang der felsigen Atlantikküste erstrecken. Da unsere Unterkunft nur wenige Minuten Fahrzeit von den Klippen entfernt sind, können wir dort viel Zeit verbringen.

  • 2. Tag: Doolin – Burren – Doolin

    Das Burren-Gebiet ist eine gewaltige Mondlandschaft, die etwa 2000 Arten seltener Pflanzen und Blumen beheimatet. Unter den Oberflächen hat sich eine Höhlenlandschaft gebildet, deren Felsenformationen ca. zwei Millionen Jahre alt sind. Da wir mit einem Kleinbus unterwegs sind, können wir tiefer in den Burren eindringen und das Gebiet um den beeindruckenden Mt. Mullaghmore erkunden. (F)

  • 3. Tag: Doolin – Dingle

    Wir setzen unsere Reise in Richtung Süden fort und überqueren mit der Fähre den Fluss Shannon. Anschließend fahren wir dem Shannon entlang der N69 nach Dingle. Unterwegs bietet sich ein Stopp in Foynes an, das während des zweiten Weltkriegs Anlaufpunkt für den gesamten nordatlantischen Passagierflugverkehr war. Das interessante Foynes Flying Boat Museum erinnert an diese Zeit. Je nach Wetterlage können wir unsere Fahrt nach Dingle auch über den spektakulären Connor Pass fortsetzen. (F)

  • 4. Tag: Dingle Halbinsel

    Den ganzen Tag nutzen wir, um die wunderschöne Dingle Halbinsel zu erkunden. Sie gilt als die kleine Schwester der Halbinsel Kerry, ist aber mindestens genau so schön und beeindruckend. Wir unternehmen eine Rundfahrt auf dem Slea Head Drive, der die Küste entlang führt und halten immer wieder an besonders schönen Plätzen, wie z. B. dem Sandstrand von Dun Chaoin. Interessante Motive bietet auch die romanische Kirche von Kilamalkedar aus dem 12. Jahrhundert, die über einem älteren Mönchskloster aus dem frühen 7. Jahrhundert errichtet wurde. Als eine der wenigen erhaltenen Kirchen mit einem Steindach gilt sie als das Paradebeispiel der irischen Romanik. (F)

  • 5. Tag: Dingle – Valentia Island – Portmagee

    Fahrt von Dingle über Valentia Island, die wir fotografisch dokumentieren möchten, nach Portmagee. Dort versuchen wir unter anderem an der Nordseite dieser Insel die frühchristlichen Steinmonumente in Szene zu setzen, die sich am Rande beeindruckender Felsklippen befinden. (F)

  • 6. Tag: Portmagee – Skellig Islands – Portmagee

    Von Portmagee aus unternehmen wir unsere Ausflüge in die nähere Umgebung. Wir werden sowohl frühmorgens als auch abends unterwegs sein, um die unterschiedlichen Lichtstimmungen mit der Kamera einfangen zu können. Ein besonders beeindruckendes Erlebnis ist ein Bootsausflug zu den der Halbinsel Iveragh vorgelagerten Skellig Islands. Die Insel Great Skellig (Skellig Michael) beherbergt eines der bekanntesten mittelalterlichen Klöster Irlands. Die benachbarte, kleinere Insel Little Skellig beheimatet mit etwa 27.000 Brutpaaren eine der größten Basstölpelkolonien der Welt, jedoch darf diese Insel nicht betreten werden. Eine Bootstour (fakultativ) zu den Skelligs ist jedoch von den Wetterbedingungen und dem Wellengang abhängig. (F)

  • 7. Tag: Portmagee – Kenmare/Halbinsel Kerry

    Auf unserer Fahrt nach Kenmare erkunden wird die Halbinsel Kerry, die nicht nur landschaftlich schön ist und daher zu zahlreichen Fotostopps einlädt, sondern auch kulturell einiges zu bieten hat, wie das ca. 2500 Jahre alte Staigue Fort an, das zu den besterhaltenen Ringforts Irlands zählt. Abends erreichen wird das Küstenstädtchen Kenmare, dessen farbenfrohe Häuser einen netten Kontrast zum Grün der Landschaft und zum Blau des Meeres bilden. (F)

  • 8. Tag: Kenmare – Killarney Nationalpark – Kenmare

    Unweit von Kenmare und am Fuße der McGillycuddy Reeks, der höchsten Bergkette in Irland, schmiegen sich die weltberühmten Seen von Killarney. Die herrliche Kombination aus Bergen, Seen, Wäldern und Wasserfällen verleihen dem Killarney National Park eine besondere landschaftliche Schönheit. Bekannt ist der Nationalpark unter anderem für seine uralten Eichenwälder, für die Burgruine Ross Castle am Lough Leane oder natürlich für das Herzstück, das vom wilden Wein umrankte Herrenhaus Muckross House. Pflanzen, die sonst im Mittelmeerraum beheimatet sind, wie die strauchartigen Erdbeerbäume und groß wachsende Rhododendren, lassen sich im Park finden.

  • 9. Tag: Kenmare – Beara Halbinsel – Kenmare

    Landschaftlich steht die Küstenringstraße der Beara Halbinsel dem berühmten Ring of Kerry in nichts nach, lassen sich doch hier ebenso schöne Fotomotive finden wie bei den Nachbarn. Eine raue irische Landschaft mit mächtigen Felsbuckeln, dazwischen grüne Flechten, niedrige Sträucher und Heidekraut. Großartige Wolkenformationen tragen maßgeblich zu einem grandiosen Naturszenario mit schönen Licht- und Schattenspiel bei. Besonders beeindruckend ist der Rundumblick vom Hungry Hill Bog. Erfrischende Farbtupfer bilden die kleinen Fischerorte mit ihren dicht an dicht ankernden rostigen Fischkuttern.

  • 10. Tag: Kenmare – Clonmacnoise – Dublin

    Wir verlassen Kenmare und fahren über Clonmacnoise und Kilbeggan nach Dublin. In Clonmacnoise finden wir das vom hl. Ciaran Mitte des 6. Jahrhunderts gegründete Kloster, das sich im Laufe seiner Geschichte zu einer der berühmtesten geistlichen Stätten Irlands entwickelte. Vor der Kathedrale ragt eines der schönsten Hochkreuze der Insel auf, das auch unter dem Namen Flann’s Cross bekannt ist. Am frühen Abend Ankunft in Dublin. Nach einer kleinen Pause im Hotel, können wir noch die „blaue Stunde“ in der Innenstadt nutzen. (F)

  • 11. Tag: Dublin

    Der ganze Tag steht uns für die Erkundung der Hauptstadt Irlands zur Verfügung. Auf einem ausgedehnten Fotospaziergang durch Dublin lernen wir die Highlights dieser faszinierenden Stadt kennen. Wir gehen durch das Georgianische Viertel mit seinen eleganten Häusern aus dem 18. Jh. Entlang geht es am Liffey Fluss mit einer Anzahl von interessanten Brücken, darunter die Ha-Penny Bridge, die zu einem Wahrzeichen Dublins geworden ist. Danach können wir uns im Temple Bar Bezirk, Dublins Kneipen- und Amüsierviertel, umsehen. Die St. Patrick’s Cathedral aus dem 12. Jh. befindet sich an einem der ältesten Orte christlicher Kultur in Dublin. Den Tag können wir in einem der zahlreichen Pubs Dublins ausklingen lassen. (F)

  • 12. Tag: Dublin – Wien

    Am Vormittag Transfer zum Flughafen und Rückgabe unserer Fahrzeuge. Heimflug nach Wien. (F)

Leistungen

Inkludierte Leistungen:
  • Flug ab/bis Wien nach Dublin inkl. Taxen und Gebühren (andere Abflüge auf Anfrage)
  • Rundreise lt. Programm in Kleinbussen
  • 9 x Übernachtung in privat geführten Guesthouses auf Basis Doppelzimmer
  • 2 x Übernachtung in einem Mittelklassehotel in Dublin auf Basis Doppelzimmer
  • Verpflegung lt. Programm
  • Eintritte: Klippen von Moher
  • ARR-Reiseleitung und fotografische Betreuung durch Stefan Brenner
Nicht inkludierte Leistungen:
  • Bootsausflug zu den Skellig Islands (ca. EUR 60,- pro Person, nur Vorort bezahlbar, wetterabhängig)
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Teilnehmer: 6 – 10 Personen

Extras

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile:

Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis € 500,- bis € 999,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis € 1.000,- bis € 1.999,- / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis € 2.000,- bis € 2.999,- / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000,- / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer:
Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis. Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Mo, 27.09.2021 - Fr, 08.10.2021
verfügbar
Preis ab: 2.750,00 €
EZZ: 450,00 €