Telefon: +43-2732-22312
Mail: info@arr.at


  • Dänemark
  • Färöer
  • Erlebnisreise
  • Naturreise
  • Wandern/Trekking

Färöer für Genießer in einer Kleingruppe

Rauhe Inselwelt im Nordatlantik - mit kleinen Wanderungen
Reisedauer: 8 Tage
Färöer (Foto: Rainer Skrovny / ARR Reisen)

ARR-Reisebarometer

Natur
●●●●○

Kultur
●●○○○

Komfort
●●●○○

Muße
●●○○○

Aktiv
●●●○○

Mitten im Nordatlantik, zwischen Norwegen, Schottland und Island liegen sie, die Färöer Inseln. 18 Inseln vulkanischen Ursprungs, die mit ihrem wilden Charme zu überzeugen wissen.
Noch sind die Färöer Inseln ein relativ unbekanntes Reiseziel. Die Inseln sind auch ein relativ teures Reiseziel, aber definitiv wird man noch nicht viele Touristengruppen hier antreffen.
Es erwartet Sie ein einzigartiges Naturschauspiel aus zarten Blüten, dem sanften Grün der Hügel, rauschenden Wasserfällen und spektakulären Küsten.
Wir haben bei dieser Reise besonders schöne Plätze auf sieben verschiedenen Inseln für Sie gewählt und kombinieren sie mit gemütlichen Wanderungen.
Wichtig ist, dass Sie sich, wie auch Ihre Kleidung auf unterschiedlichstes Wetter einstellen. Wenn Sie also neben der wind- und wetterfesten Ausrüstung noch Gelassenheit und Gummistiefel mitbringen, sind Sie der passende Reisende für dieses außergewöhnliche und extrem reizvolle Ziel!

Route ARR Färöer

Reiseablauf

Reiseablauf im DetailTagesübersicht
  • 1. Tag: Wien – Tórshavn

    Flug von Wien via Kopenhagen auf die Färöer Inseln. Nach Ankunft am Flughafen in Vagar Transfer zu unserer Unterkunft in Tórshavn. Unterwegs passieren wir den See Leitisvatn. Wenn wir pünktlich gelandet sind und das Wetter passt können wir eine erste kleine Wanderung zum Bøsdalafossur Wasserfall unternehmen. (F)
    Wanderung ca. 6 km, 2,5 Stunden

  • 2. Tag: Vogelinsel Mykines und Insel Vágar

    Speziell bei Ornithologen und Fotografen ist Mykines bekannt, sehr beliebt und gerne besucht. – Allerdings ist die Überfahrt nur möglich, wenn es das Wetter erlaubt!
    Mykines ist eine autofreie Insel und hier leben nur 11 Personen. Vom Hafen führt ein steiler Anstieg hinauf zu den wenigen Häusern der Insel. Von dort geht es weiter zu einer großen Kolonie von Papageientauchern und wer möchte geht noch weiter bis zum Leuchtturm am westlichsten Punkt der Insel. Am Nachmittag nehmen wir die Fähre wieder retour.
    Am Rückweg nach Tórshavn besuchen wir noch den Múlafossur Wasserfall, der zu den schönsten der Inselgruppe gehört und der über eine etwa 20m hohe Felswand ins Meer stürzt. (F)
    Wanderung ca. 4-6 km, 3-4 Stunden (bis zur Papageientaucher-Kolonie sind es etwa 1,5 km)

  • 3. Tag: Insel Eysturoy

    Nach dem Frühstück geht es auf die Insel Eysturoy Richtung der Ortschaft Gjógv. Unterwegs halten wir im kleinen Ort Funningur um die malerische Kirche (von außen) zu sehen. Gjógv ist berühmt für seinen Naturhafen, der in einer 200 m tiefen Felsspalte liegt. Hier in diesem malerischen Gebiet bietet es sich an einen Pfad entlang der Klippen zu wandern, um die stimmungsvolle Natur um uns erleben zu können.
    Eine schmale, steile Bergstraße führt uns um den höchsten Berg der Färöer, den Slættaratindur (882 m), in den Westen der Insel nach Glasholen und Eiði. Wenn das Wetter passt können wir hier noch einen Aussichtsberg erklimmen. (F)
    Wetterabhängige Wanderung ca. 5 km, 2-3 Stunden

  • 4. Tag: Inseln Borðoy, Kalsoy und Viðoy

    Heute geht es in den Norden – wir besuchen die Inseln Borðoy, Viðoy und Kalsoy. Unser Weg führt uns zuerst nach Klaksvík auf Borðoy. Von dort nehmen wir – wenn möglich – die Fähre auf die Insel Kalsoy. Unser Ziel ist die Robbenfrau, die 2014 von einem Künstler geschaffen, mittlerweile zu einem der beliebtesten Fotomotive wurde. Viele sagen sie sei schöner und graziler als die Meerjungfrau von Kopenhagen. Danach geht es nach Vitereiði auf Viðoy – wir haben die nördlichste Ortschaft der Färöer Inseln erreicht. (F)

  • 5. Tag: Insel Streymoy

    Unsere Fahrt führt uns durch eine wunderbare Landschaft mit vielen Wasserfällen in das lange Tal Saksun. Grasgedecke Häuser, eine kleine weiße Kirche und der ehemalige Taubenhof – heute ein kleines Freilichtmuseum – eine seit vielen Jahren unveränderte Idylle. Hier lassen sich wunderbar Troll-Geschichten erzählen. Wenn es das Wetter erlaubt, werden wir ein kleines Stück spazieren gehen um diese magische Kulisse zu genießen. Unser nächstes Ziel ist Fossa, ein Wasserfall, der im Osten der Insel liegt und über 140 Meter in die Tiefe rauscht. Wenn der Wind mit dem Wasserfall spielt, wirkt er wie ein fliegender Vorhang. Wir planen noch zu den entlegenen Orten Haldarsvik und das malerische gelegen Tjørnuvik zu fahren bevor es wieder retour nach Tórshavn zur Nächtigung geht. (F)
    Wanderung ca. 4 km, 1-2 Stunden

  • 6. Tag: Insel Streymoy und Vagar, Bootsfahrt Vestmanna und Wanderung auf Vágar

    Von Vestmanna unternehmen wir eine etwa 2stündige Bootsfahrt entlang der extrem schroffen und steilen Felsklippen. Auch vom Boot aus wird uns klar, wir harsch das Leben hier auf den Inseln für Mensch und Tier ist. Mit etwas Glück sehen wir Vögel, die sich auf den Felskanten niedergelassen haben.
    Im Ort Kvivik siedelten einst die Wikinger. Wir sehen wir bei einer Ausgrabungen die Grundmauern von zwei Langhäusern. Weitere Funde die man hier gemacht hat, sind heute im Nationalmuseum in Tórshavn zu sehen. (F)

  • 7. Tag: Tórshavn und Kirkjubøkambur

    Heute beginnen wir unseren Tag in Tórshavn, deren Namensgeber niemand geringerer als der Kriegsgott Thor ist. Die ca. 20 000 Einwohner machen sie zu einer der kleinsten Hauptstädte der Welt. Kriege und eine dicht besiedelte norwegische Küste brachten bereits im 9. Jh. die ersten Siedler. Im Altstadtbereich Tinganes befand sich einst das Hauptthing der Wikinger. Wir werden zu Fuß die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. Auf einem Hügel über dem Osthafen thront die Festung Skansin mit ihrem weiß-roten Leuchtturm. Magnus Heinason erbaute diesen zum Schutz vor Seeräubern. Wir werden auch das kleine und sehenswerte Nationalmuseum der Färöer Inseln besuchen, das Dokumente aus der Wikingerzeit, das Kirchengestühl von Kirkjubøur aus dem 15. Jh., alte Färöer Trachten und Alltagsgegenstände sowie am Freigelände alte Gehöfte zeigt. Danach bleibt etwas Freizeit. Am Nachmittag kurze Fahrt in den Süden der Hauptinsel nach Kirkjubøur. Hier stehen die ältesten Dorfkirchen sowie die mächtige Ruine des einstigen Magnusdoms. Gewidmet ist die Kathedrale dem Heiligen Magnus, dem Jarl der Orkneys. (F)

  • 8. Tag: Tórshavn – Wien

    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien. (F)

Leistungen

Zuschlag bei Kleingruppe, 5-7 Personen / € 100,-
Inkludierte Leistungen:
  • Flüge ab/bis Wien (via Kopenhagen) inkl. Taxen und Gebühren
    andere Abflugsorte fragen wir gerne an
  • 7x Übernachtung im neu eröffnetem Hotel Brandon (4*), ca. 1 km bis zum Stadtzentrum
  • Fahrten in einem Kleinbus/PKW, vom Reiseleiter gelenkt
    (bei größerer Gruppe 2 Fahrzeuge; bei 2. Fahrzeug fährt Christine Emberger)
  • Tunnelgebühren
  • Fährfahrt auf die Insel Kalsoy
  • Tagesausflug mit Bootsfahrt auf die Insel Mykines
  • Bootsfahrt: Vestmanna
  • Eintritte: National Museum Färöer, Museum Saksun
  • Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück)
  • ARR Reiseleitung
Nicht inkludierte Leistungen:
  • persönliche Ausgaben
  • nicht im Programm erwähnte Mahlzeiten
  • Versicherung
Teilnehmer: 5 – 12 Personen
ARR Reiseleitung: Rainer Skrovny

Besondere Hinweise

Wetter (Wind / Regen) & Wanderungen
Die Färöer sind ein Reiseziel für reiseerfahrene Kunden die Flexibilität und Verständnis aufbringen, wenn aufgrund des Wetters das Programm geändert, bzw. Fahrten oder Bootsausflüge sogar gestrichen werden müssen. Das Programm kann sich aufgrund des Wetters verschieben oder teilweise auch ausfallen.
Die Färöer sind bekannt für Nebel, Gischt und Wind und können daher etwas rau sein. In der Regel wechselt das Wetter oft sehr rasch und dadurch ergeben sich wieder besondere Stimmungen.
Die Wanderungen führen großteils über Wiesen, die teils auch moorastig sein können. Daher empfehlen wir gute wasserresistente Wanderschuhe oder Gummistiefel. Die Angaben der Wanderungen sind Richtwerte, diese können teils auch etwas länger oder kürzer sein.

Termine und Preise

Reisetermin
Verfügbarkeit
Preis ab
EZZ
Reiseleiter
Di, 10.08.2021 - Di, 17.08.2021
Warteliste
Preis ab: 2.960,00 €
EZZ: 790,00 €